T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

Benutzeravatar
mastersurferde
Forumskönig
Wohnort:: Bayern
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal
Alter: 47
Beiträge: 4380
Registriert: 15:41 ,Di 1. Sep 2015,

Re: E-Sky Belt-CP V1; Restauration / Upgrade

21:28 ,Di 2. Jul 2019,

Wie weit bist Du mit dem Rex schon gekommen?
Ich war schon lange am überlegen mal einen 450er auf 4s umzurüsten. 6s braucht einfach kein Mensch im 450er und 3s ist manchmal einfach ein bisschen mager.
Das 3GX würde ich gleich gegen ein gelbes KBAR austauschen:
https://www.banggood.com/KBAR-V2-5_3_4- ... rehouse=CN
Die gibt´s auch günstiger bei Ali.
Benutzeravatar
Baumi
Forumskönig
Wohnort:: Kevelaer
Kopter & Zubehör: Quanum Nova OS auf DJI Umbau
DJI P3P
210er Racer
T-Rex 470 LM
Taranis X9D+
Hat sich bedankt: 198 Mal
Danksagung erhalten: 570 Mal
Alter: 48
Beiträge: 9002
Registriert: 13:52 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: E-Sky Belt-CP V1; Restauration / Upgrade

21:41 ,Di 2. Jul 2019,

mastersurferde hat geschrieben:Wie weit bist Du mit dem Rex schon gekommen?
Ich war schon lange am überlegen mal einen 450er auf 4s umzurüsten. 6s braucht einfach kein Mensch im 450er und 3s ist manchmal einfach ein bisschen mager.
Das 3GX würde ich gleich gegen ein gelbes KBAR austauschen:
https://www.banggood.com/KBAR-V2-5_3_4- ... rehouse=CN
Die gibt´s auch günstiger bei Ali.
Nabend Stefan,

Richtig. 6S brauchen wirklich nur die Hardcore 3D Flieger. Und dazu gehöre ich nicht.

Habe bei meinen 470er Rex mit 5S super Erfahrungen gemacht. Besonders die Flugzeit ist extrem gestiegen. Brauche durch recht ruhige Gangart keine Mordsdrehzahlen und fliege den 470er mit 2200 2400 und 2600 U/Min.
Wie es beim 450er mit 4S aussieht kann ich leider nicht sagen.

Und mit dem KBar (Mikado V-Bar Clone), machst Du nix falsch. Musst mal im Helifreak Forum schauen. Da gibt’s eine Anleitung wie man den K-Bar auf Gouverneur Feature umrüstet falls Dein ESC das nicht kann.

Many Greetz
Baumi


Gesendet von iPhone XS mit Tapatalk Pro
Runter kommen sie immer :shock:
Benutzeravatar
mastersurferde
Forumskönig
Wohnort:: Bayern
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal
Alter: 47
Beiträge: 4380
Registriert: 15:41 ,Di 1. Sep 2015,

Re: E-Sky Belt-CP V1; Restauration / Upgrade

22:00 ,Di 2. Jul 2019,

Für Gouverneur brauchst das blaue KBar. Das hat dafür leider nur eine unterstützte Einbaulage - wie beim Original.
Benutzeravatar
Baumi
Forumskönig
Wohnort:: Kevelaer
Kopter & Zubehör: Quanum Nova OS auf DJI Umbau
DJI P3P
210er Racer
T-Rex 470 LM
Taranis X9D+
Hat sich bedankt: 198 Mal
Danksagung erhalten: 570 Mal
Alter: 48
Beiträge: 9002
Registriert: 13:52 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: E-Sky Belt-CP V1; Restauration / Upgrade

22:04 ,Di 2. Jul 2019,

Geht auch beim gelben KBar > https://www.helifreak.com/showthread.ph ... 638?page=1


Gesendet von iPhone XS mit Tapatalk Pro
Runter kommen sie immer :shock:
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

22:39 ,Di 2. Jul 2019,

Nagut, dann ist der OP jetzt hier ein wenig tiefer ;)

Bei der Suche bin ich auf einen T-Rex 450 FBL mit DFC Kopf, 3GX, Spektrum Satellit (1x) RCE-BL35P und als Motor den NL 450MX sowie Starrantrieb für 125€ gestoßen.

Dieser hat den Weg nach Hause schon geschafft. Dabei waren noch ein paar Ersatzteile, wie Canopy, ein neues Heckrohr und ein paar weiteren Kleinigkeiten.

---------------------------------------------------------------------------------------
Ich schiebe mal 2-3 Beiträge hier rein, da es besser zum Thema passt.
---------------------------------------------------------------------------------------

Der Heli ist schon sehr zerlegt worden:
* das original ESC ist draußen und das 35P mit der BlHeli FW ist verbaut.
* das 3GX ist von Firmware Version 2 auf 5 hochgezogen
* ein neues Modell in der Funke (DSX9) angelegt
* und gebunden
* Kopf abgebaut
* Hauptrotorblätter auf der statischen Waage auf Unwucht geprüft (genau genommen auf Gleichgewicht)
* Hauptrotorwelle abgebaut und kontrolliert und wieder eingebaut
* Kabel zusammengefaßt und befestigt
* Schrauben auf Sicherungslack kontrolliert und nachgearbeitet
* mal mit dem 3GX auseinander gesetzt


Da es auch beim 450 Pro schon teilweise Ersatzteilmangel gibt und hier noch eine Taumelschaube vom Paddelheli drauf war (oder dem alten Upgrade-Kit) habe ich heute noch eine DFC Taumelscheibe gefunden und zeitglich ein Satz Hauptrotorwellen und Blattlagerwellen bestellt.
Bei der DFC TS (Taumelscheibe) hat man etwas mehr Platz zur Kopfanlenkung und die Führung ist gerade, währenddessen SIe bei der normalen TS etwas schiegf läuft.

Ein Servo DS410M hat mir kurzfristig nicht gefallen.... kann sein, das ich mich getäuscht habe.... wenn nicht muß ich schauen ob
* jemand ein DS410 M rumliegen hat und verkauft (Bitte Bescheid sagen!)
* das Getriebe in Ordnung ist oder
* gleich alle 3 TS- Servos tauschen

Eine Taumelscheibenlehre für den 450 (5mm HR-Welle) ist noch im Zulauf; die DFC Taumelscheibe genauso (evtl. kommt Sie übermorgen ???)

Das 3GX ... ein Thema für sich ... jetzt weiß ich, warum ich es schon damals aus dem Kit entfernen und dafür ein BeastX zur Verrechnung in die Kiste werfen lassen.

Später mehr dazu ...
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

00:02 ,Mi 3. Jul 2019,

Vielleicht hänge ich auch die Emax ES09MD an die Taumelscheibe...
Ich muss einmal die Größe und anderen Werte kontrollieren und vergleichen....
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

11:13 ,Mi 3. Jul 2019,

Hier einmal ein paar Biilder vom aktuellen Stand:

Aufgrund dessen, daß das ESC unter! der Akkurutsche liegt und ich Dieses ausgetauscht habe, mußten die Servo und das Throotle/BEC Kabel neu isoliert und befestigt werden:
IMGP3445.JPG
Isolation und Schutz des Nick-Servos
IMGP3446.JPG
Der LiPo-Stecker ist für XT60 Anschlüße geändert. Auf dem Bild sieht man auch den kleinen Servostecker, welcher zum Programmieren des ESC mit der BLHeli-Suite benötigt wird (Der Kondensator ist noch im ESC im Signaleingangskreis enthalten)
IMGP3447.JPG
Was fehlt hier ???
(Wir warten auf die neue Taumelscheibe (DFC)
IMGP3448.JPG
Die ehemals verbaute Taumelscheibe:
IMGP3449.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

17:15 ,Mi 3. Jul 2019,

Solange die Taumelschaube und die -lehre nicht da ist, kommen wir am Kopf nicht weiter.
Also mal an das Heck gemacht.
Die Anlenkung geht leicht und ist ohne merkliches Spiel. Die Halterungen welche die Führung für das Heckgestänge darstellen waren am Heckrohr geklebt und nicht unbedingt fest. Hier wurde jeweils ein abgeschnittenes Stück Kabelbinder untergeklemmt und schon hält das Ganze.
IMGP3453.JPG
Die Servomittelstellung hat schon sehr viel Sub-Trim benötigt. Das geht besser:
Die Servohalterung gelöst, 2 Schrauben raus, 2 Schrauben nur gelockert und das Servo abgeklappt. Das Ruderhorn runter und die anderen Arme für die gewünschte Stellung ausprobiert. Eine Drehung um 180 Grad ergab einen schönen rechten Winkel zw. dem Horn und dem Servogehäuse. Sub-Trim ist hiermit = 0 :D .
IMGP3450.JPG
Beim Ausprobieren der Servo-Richtung für die Heckansteuerung müßte noch der Kanal in der Fernbedienung invertiert werden. Die Wirkrichtung vom 3Gx hat soweit gepaßt. (Liegt vermutlich daran, das ich Gestern als erstes die Einbaurichtung eingegeben habe.)

In der Fernbedienung mußten noch die Gain-Werte für Normal und Heading-Hold gesetzt werden. Als Anfang habe ich genau die Werte genommen, welche für beide Flugmodies (leichtes Fliegen und hartes 3D ) in der gleichen Äquivalenzklasse vorhanden sind: 70% Normalmode und 70% für Heading-Hold. (entspricht in der Funke 35 (Norm) und 85 (HeadH), da die unteren 50% den Wertebereich für Norm und die obere 50% den Wertebereich für HeadH darstellen.

Danach ging es in das 3GX:
* Geschwindigkeit des Servos eingestellt 1520us
* Servo Typ auf Digital
* Endwerte der Heckschiebehülse programmiert.
Vorsichtshalber gehe ich immer minimal ein wenig vom Maximum zurück, damit die Hecksteuerung wirklich nicht im Flug am Gehäuse anstößt und etwas auf Druck arbeiten muss.
* Das Delay für das 3Gx auf "Kleine Heli's" gestellt (worunter der 450'er ja noch fällt)

Gleich noch das ESC mittels den 3GX an die Fernbedienung angelernt, so dass das 3Gx und das ESC den min und max Wert aus der Kombination kennen. Weil wir schon am ESC sind, noch einmal die BLHeli Suite hochgefahren und die Werte für den Motor und die Antriebszähne sowie das Lipo eingestellt und die Werte für die Kopfdrehzahl (~2440 und ~2800) abgelesen und in die Gasgerade der Fernbedienung übertragen.
BLHeli.GIF
Das der Governor auf TX steht, kann man mit den Throttle Wert die Drehzahl entsprechend ändern. Möglich wäre auch eine feste Drehzahl im ESC festzulegen.
DIe Drehzahl wird eh später im Freien noch einmal kontrolliert, bevor es in die Luft geht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

19:42 ,Do 4. Jul 2019,

Heute ist die Taumelscheibe und TS-Lehre angekommen.
Gleich einmal die neue DFC Taumelscheibe montiert und probiert genau gerade auszurichten

DFC-Taumelscheibe:
IMGP3458.JPG
Trotzdem ich die Gestänge von den 3 Servo's noch einmal auf 1/10mm überprüft habe, mußte ich ein Sub-Trimming auf allen Servo's von bis zu 76 einstellen. Diese hohen Werte waren auf allen 3 Servos in den unterschiedlichen Richtungen zu sehen.
Dies ist natürlich Suboptimal. Also einmal die Ruderhörner (s.auch Heckgyro-Servo) genauer angeschaut. Ein rechter Winkel war das nicht unbedingt.
Wie wir ja wissen, kommt es bei den Ruderhörnern u.a. darauf an, welchen Arm wir verwenden. Dumm nur, wenn das Horn nur aus einem Arm besteht :geek:
Also probieren geht über studieren.
Den Heli soweit von hinten an der Taumelscheibenführung und der Empfängerplattform (bzw. Gyro-Plattform) zerlegt, so daß ich an die Schrauben der Ruderhörner komme.
IMGP3455.JPG
Das 3GX in den RAW-Mode geschaltet, die Fernbedienung genau auf 50% Pitch eingestellt und die Arme untereinander solange getauscht bis es mit der Taumelscheibenlehre schon einmal gut ausgeschaut hat.
IMGP3454.JPG
Die Arme wieder fixiert, die Gestänge eingehängt und mit der Taumelscheibenlehre und Sub-Trimmung die TS genau gerade eingestellt.
IMGP3456.JPG
Nun mußte ich nur noch ein Servo mit Subtrimmung von einem Wert 2 verstellen, um unter keinen Berührungspunkt der Taumelscheibe und -lehre über den gesamten Pitchweg eine nennenswerte Abweichung -sprich Lichtspalt- zu sehen. Durch den Lichtspalt, welcher ggfls auftritt, lassen sich Abstände kleiner 1/10 mm super erkennen.

Nachdem die Taumelscheibe sauber auf 0 Grad eingestellt war, geht es weiter mit dem Rotorkopf.:
Eine Einstellhilfe für FBL-Köpfe hatte ich noch vom 500'er T-Rex. Die Schraube von der Kopfbremse des 450'er für die Einstellhilfe mißbraucht und schon konnten die Blätter auch auf genau 0 Grad eingestellt werden:

Einstellhilfe:
IMGP3459.JPG
Die Hilfe wird im 90 Grad Winkel zu den Blättern montiert und auf das Blatt kommt die Pitchlehre.
IMGP3460.JPG
Nun müssen die Abstandsgestänge genau abgelängt werden, so dass die Blätter nun auch 0 Grad haben. Kontrollieren kann man dies indem man über die Lehre zur Einstellhilfe peilt:
IMGP3461.JPG
Es gibt auch elektronische Pitchlehren, welche ich auch habe: Ich persönlich finde die "konserative/alte" Technik zum ausleveln besser, da ich den Heli bei der Prozedur ohne Probleme bewegen kann und mir keine wilden Werte angezeigt werden. Des Weiteren muss die elektronische Pitchlehre auch irgendwo gelevelt werden ..... Das Teil wandert wahrscheinlich irgendwann in die Bucht ...

Nun ist der Kopf soweit vorbereitet, das die Winkel Pitch-, Roll- und Nickwerte eingestellt werden und der Kopf auf Anschläge bei min. / max Ausschlägen kontrolliert werden kann ... Morgen geht es weiter ...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

17:34 ,Fr 5. Jul 2019,

Heute ist immer noch der Kopf in Arbeit.
Nachdem ich beim kollektiven und zyklischen der max. Gradwerte ein geringes auseinanderlaufen bei positiven und negatven Werte hatte, wurde der Kopf noch einmal demontiert.
Die Null-Grradstellung noch einmal angepaßt: Diesmal sind die beiden voderen Servos mit einem Subtrimm von 2 beaufschlagt.

Die Taumelscheibe ist ...wie soll ich sagen ... zum Einstellen etwas um sich die Finger zu brechen: DIe Kugelkopfzangen sind zu groß um hinter die Anlenkung zu kommen. Hier muss ich jedes Mal den Kugelkopf abschrauben und diesen im freien Schwingen aus dem Anlenkungsgestänge mit der Kugelkopfzange "rausschießen" , bevor er wieder mit Sicherungslack eingeschraubt werden kann.
Kleiner Tip:
Wenn man das Gestänge zu den Blättern an den Kugelkopf nur anlegt und das Blatt bei 0 Grad steht, muss man das Gestänge noch um eine 1/2 Umdrehung verlängern, damit es beim aufclipsen dann später stimmt.

Ich hoffe, das es nun paßt, wenn ich später die max. Pitch, Ail und Elev. einstelle. Derzeit hängt das Akku von der Funke am Ladegerät ....

Es bewahrheitet sich auch hier wieder 1/4 der Zeit mechanischer AUfbau und 3/4 der Zeit gehen für die sauberen Einstellarbeiten drauf.


Weiterhin hat die Software vom 3GX ein Bug:
Die SW ist als halber html Browser aufgebaut. So schaut das an 2 Rechnern bei mir aus:
3GX_Software_Display_Issue.GIF
Der Teufel steckt im Detail:
3GX_Software_Display_Issue_II.GIF
Stellt man das Display auf 100% um:
3GX_Software_Display_Fixed.GIF
kommt und sieht man zumindest alle Parameter. Auch wenn es noch ein wenig schöner gehen könnte......
3GX_Software_Display_Fixed_II.GIF
Wie man auf dem ersten Bild sieht, sind unten noch weitere Parameter ( Rollraten für Pioreten ... wie an Diese herankomme, weiß ich derzeit auch noch nicht ....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

18:31 ,Sa 6. Jul 2019,

Heute habe ich die restlichen Werte für den Kopf eingestellt und die Heckrotorblätter gewechselt, da die Alten schon etwas kürzer waren (etwas durch Steine/Beton an Material verloren)
IMGP3462.JPG
Alles noch einmal kontrolliert und sogar eine Schraube, welche damals vergessen wurde, in der Grabbelkiste gefunden und montiert. Das Landegestell an den dazugehörigen Platz befestigt (Ist sogar eins, Welches gefedert ist .... gut war dabei... schön ist das es etwas breiter ist; schlecht dagegen, das es um einiges mehr wiegt ..... aber lassen wir den Vogel erst einmal abheben und sich beweisen

Um die Löcher für das Canopy anzupassen, erst einmal ein Lipo auf den Heli geschnallt und die Haube über das Ganze geschoben, nicht das später die Haube super paßt, aber kein Akku mehr unter der Haube Platz hat :fly:

Unser Black Magic 3000 auf der Liporutsche:
IMGP3463.JPG
Die mitgelieferten Haubengummis waren schon alt, spröde und unterschiedlich.
Irgendwann hatte ich einmal für einen Kopter Haubenbefestigungen bei Banggood bestellt, aber Schlußendlich nicht benötigt, diese wieder gesucht und gefunden. Löcher in die Haube gebohrt, die Gummis innen mit Vaseline gefettet und vorsichtshalber mit Schraubensicherungslack die 2 Hälften der Haubenhalterung verschraubt.
IMGP3464.JPG
Dadurch das die Haube nun auf das Haubenhaltergestänge einrastet, noch einmal Glück gehabt, das die Haube minimal Platz zum Hauptzahnrad einhält.....

Da steht er nun und fiebert fast schon den Erstflug bei mir entgegen
IMGP3465.JPG



*
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

18:53 ,Sa 6. Jul 2019,

Thema 3GX.......

Ich weiß nun, warum ich damals das 3GX aus dem Set habe nehmen und mit einem Beatx verrechnen lassen habe ....
Es gibt unterschiedliche Versionen von V1 bis V5 und weitere Zwischenversionen. So weit so gut -> prima ist auch dass das FBL System weiter entwickelt wurde. Es soll angeblich in der Zwischenzeit mit dem V-Stabi V2.1 mithalten können. Selber kann und werde ich es in naher Zukunft nicht vergleichen können, da ich kein V-Stabi besitze.

Was jedoch so gar nicht geht:
* es gibt nirgendswo eine korrekte Anleitung welche zu den genauen Versionen paßt. Im Internet sind zwar Anleitungen zu finden, jedoch weiß man nicht, zu welcher Version Sie gehört.
* Zwischen Versionen sind Parameter dazu gekommen oder weg gefallen und die Werte erhöht worden .... Wann, was und wie? Lasst den User mal raten.
* Angeblich sollen die 2 Drehpotis beim Update zurück auf 12:00 Uhr gedreht weden. In der kurzen Online-Update-Anleitung steht davon kein Sterbenswörtchen
* Anleitung ein wenig missverständlich zusammen mit den Verkaufsaussagen: Angeblich erkennt das 3GX ob es sich um eine 90, 120 ...etc Taumelscheibe handelt.

Damit sind wir schon beim Programmieren in der Fernbedienung:
Das 3GX ist das einzige FBL System, wo der Mischer in der Fernbedienung aktiv sein und die Taumelscheibe eingestellt werden muss !
Nichts mit Automatisch erkennen ... vielleicht für den Eigenbetrieb aber man kommt nicht um die Programmierung der TS in der Funke drum herum. Wegebegrenzungen müssen in den Mischersettings der TS auf der Fernbedienung passieren. Das Manual sagt zwar aus, alles an Mischer und Begrenzung zu deaktiveren, wenn man jedoch die Mischung der TS ausschaltet, geht nichts mehr weiter.
Auch das ESC anlernen ist nicht klar: Es heißt nur der Governor Mode (für Verbrenner ) muss, egal ob man ihn braucht oder nicht, durchgeführt werden. Angeblich soll das 3GX den min. /max Weg vom Gas lernen.
Ich habe nur einen Satelliten am 3GX : Wie lerne ich das ESC an ????? Keine Silbe irgendwo... Das sogenannte Lernen des 3GX schaltet Throttle auf das ESC! Damit wird das ESC angelernt. Ob irgendwelche Werte für Gas im 3GX gspeichert werden... ???

Wer noch nie mit Heli's etwas zu tun gehabt hat, wird mit dem 3Gx ohne Hilfe verzweifeln ..... (s.allein auch oben mit der Bildschirmdarstellung)

Hier einmal meine derzeitigen Settings vom 3GX. Evtl. wird sich noch der eine oder andere Wert ändern (sofern der HEli nicht gleich Bekanntschaft mit der Springerde macht, da ich etwas vergessen oder mißverstanden habe.)

Wer noch Fehler in den Einstellungen sieht => immer raus damit 8-)
Rud_Param.GIF
FM1_Param.GIF
FM2_Param.GIF
Disp_Setting.GIF
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

15:08 ,So 7. Jul 2019,

Eben zwischen 2 Gewitterschauern (es donnert schon wieder hier) die Zeit genutzt und runter auf die Bolzwiese.
Das Dummy-Anfänger-Landegestell vom 600 und größer drunter :) Ich weiß, absolut overseized und verschlechtert brutal das Flugverhalten, aber bevor mir der Kleine zu sehr andere Passanten grüßt und in den Dreck beißt....
Motor an auf die vermutlich 2400 RPM hoch.... neeee..... weiter auf 2800 RPM und ab nach oben.... Drehzahlmesser natürlich oben in der Wohnung liegen gelassen....

Steuerrichtungen vom Heck, Roll, Nick und Pitch passen und die Wirkrichtung vom FBL System auf allen 4 Ebenen sind auch richtig eingestellt :)

Durch die Schrägverzahnungist ist er im Gegensatz zum 500'er und den beiden 600'er richtig leise. Die 3haben noch eine gerade Verzahnung.

Vibrationen habe ich kurzfristig schon mal keine gesehen... zum Glück. Also kein Rumgewackkel beim Hochfahren vom Motor, keine Heck Vibrationen unterm Schweben - und das trotz des ewig großen Anfangergestells unten drunter.

Zappelig ist der Kleine ohne Ende, da muss ich jetzt anfangen mit den Parametern zu spielen um ihn ein wenig zu zähmen. Das Heck rastet auch noch nicht richtig....
Aufgrund dessen habe ich auch noch nicht das Heck im Normalmode eingestellt (Vorlauf um 1—3%).

Hierfür muss er erst einmal ruhiger werden und ohne dem riesigen Anfängerlandegestell.


Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

15:03 ,Mo 8. Jul 2019,

Nachdem ich die Settings noch einmal ein wenig für den nächsten Versuch geändert habe :
Damping jeweils von 0 auf 10,
Delay für das Heck auf 0,
und Expo probehalber von 2 auf 4

habe ich aufgrund von FBL und nur einem 3A ESC sicherheitshalber noch einen Stützkondensator eingebaut.
War nicht gerade leicht einen freien Platz für den C zu finden, jedoch hatte sich hier oberhalb der Platte wo unter das 3GX hängt angeboten.

Verklebt mit Spiegelband, was so abartig klebt ..... da sehe ich immo keine Gefahr, das sich der Kondensator löst und mit der Hauptrotorwelle in Kontakt kommt (hoffe ich zumindest)
IMGP3466.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

19:47 ,Mo 8. Jul 2019,

Vorhin noch einmal in der Luft gewesen:
* Die Kopfdrehzahl wird auf dem Align-ESC mit der BLHeli im Bereich von 2820-2850 gehalten
* Gear-Rate für das Heck mal weiter erhöht: DAs Verhalten vom Heck ist schon besser, aber noch nicht endgültig
* Immer noch recht zappelig ...

Nach dem Versuch:
* Den Expo iim 3Gx von 4 versuchtsweise auf 3 runter gesetzt
* Aileron und Elevator Sensitive mittel Poti auf 85 runtergesetzt. .....

Ich bin auf den nächsten Versuch gespannt....
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

16:31 ,Di 9. Jul 2019,

Eben einmal die mechanische Hecktrimmung im Normal-Mode durchgeführt, so daß bei 90° des Heck-Servo's der Heli bei der eingestellten Drehzahl am minimalsten wegdriftet.
Hier macht es sich wieder negativ bemerkbar, das die Align-Kugelköpfe eine Vorzugrichtung haben, in welcher man Sie aufclipsen muss. Es besser wäre am Ende die Einstellung mit einer 1/2 Umdrehung gewesen.
Aber egal: Wenn der HeadingHold warum auch immer abgeschalten werden muss, kann man mit ein wenig Korrektur im Normal Hold noch fliegen, ohne einen Brummkreisel in der Luft zu haben :mrgreen:
Nachdem das Anlenkgestänge verändert worden ist, müssen noch einmal die Wege für das Heck angelernt werden.

! Diese Einstellung entspreicht nicht der Anleitung: Die Anleitung sagt aus, Ruderhorn 90° und Heckschiebehülse in die Mitte.

Diese Einstellung wäre für ein 100% Heading Hold korrekt, paßt aber nicht mit dem Normal-Mode (für Notfälle) zusammen. Weg verliert man max nur in den Einstellungen zu der einen Seite, da hier ein Vorlauf eingestellt wird. Dafür gewinnt man Weg zur anderen Seite. Solange es der 3Gx akzeptiert, bleibt es gleich, auch HH (Heading-Hold) den Vorlauf einstellen muss um den Heli in der Luft gerade zu halten und der gesamte Weg ja gleich bleibt. Man gewinnt m.E. sogar noch etwas Agilität am Heck, da nun das Servo durch die 90° eine bessere Wirkung am Heck erzielt.



Der Heli ist schon etwas zahmer: Durch das Verstellen der Potis auf den Wert von 85% Sensitive ist er schon nicht mehr so ganz hiebelig am Knüppel. In der Zwischenzeit habe ich gelesen, das Align empfiehlt (wo schreiben Sie so etwas ???) einen Wert von 60-65% bei einem 700'er einzustellen (welche FirmwareVersion???) und das Manche ihn auch mit den Werten auf einem 450Pro fliegen ..... Ander drehen hier auf ca 125% hoch .....
Ich werde die Sensitive noch einmal etwas senken, die Dreh-Rate zusätzlich etwas verringern und dann noch einmal probieren, wie das Verhalten sich geändert hat.
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

00:05 ,Do 11. Jul 2019,

Neuste Erkenntnis :
das 3GX enthält kein Expo wie zum Beispiel das Beastx, wenn man es z. B. im Sportmode laufen lässt.
Also in der Funke programmieren.
Derzeit habe ich einmal Probehalber ein Expo auf ~40% auf Elevator und Aileron programmiert . Die Pits für Gain und Sensitive sind derzeit Süd cs 10:30, da das interne BEC 3A/6V verwendet wird.

Derzeit sind folgende Probleme sichtbar :
Das Heck dreht noch bei Pitch weg (soll ja konfigurierbar sein (wenn der Parameter wirklich zieht))
Das Heck wandert bei einem kurzen, harten Ruder Befehl (Kopf nach rechts) wieder in die Ursprungsstellung zurück.
Bei Wind, fängt der Heli (mit dem zu großen Anfänger Landegestell) über Aileron das langsame Oszilieren an.... Landung ist Pflicht....hier ist das übergroße Landegestell Gold wert...
Frage ist halt : Ist das Landegestell daran schuld?

Ein Versuch ohne und eine misslungene Autorotation geht in den Geldbeutel.

Um das Heck zu beruhigen, noch einmal an einem Parameter geschraubt... Nächster Versuch, wenn das Wetter es zulässt, morgen


Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

17:57 ,Do 11. Jul 2019,

Eine De- und Installation Orgie hinter mir:

Das Update Manual erzählt so etwas:
Align_3Gx_upd_V1_to_Vx.GIF

Die FAQ sagt aus :
Can the 3GX be updated directly from V1 to V4 or need to update to V1.1, V1.2, V2, V2.1, V3, V3.1, V4, V5?

You have to update step by step from V1.1, V1.2, V2, V2.1, V3, V3.1, V4.0 then V5.0.
Was denn nun? :dash2: :dash2: :dash2:

Also einmal den harten Weg gegangen..... V1.0 existiert nicht mehr, als mit V1.1 angefangen.

Interessanterweise sind in den unteren Version die vielbeschriebenen Pre-compiled Settings ür die unterschiedlichen Koptergrößen enthalten. Hier habe ich auch schon ewig und 3 Tage gegoogelt, wo sich diese verstecken. In der Anleitung für die V5 ist noch ein Screenshoot, wo das ausgewählte Modell noch sichtbar sein soll, was es natürlich nicht ist :diablo:

Beim Einlesen, stand dann in der Version der Koptertyp 700 in der Leiste ..... als erst einmal den 450'er ausgewählt und die Parameter in das 3Gx geschrieben. Danach die jeilige Version deinstalliert, die nächsthöhere Installiert, geflashed mit Übernahme der Settings.
In der Version 5.0 angekommen, wurde das Heck noch einmal auf Mitte eingestellt und neu angelernt sowie die Einbaulage neu gesetzt .
Was habe ich zwecks dem Zurückwandern bei kurzen Pitchstößen gefunden?
Setup Problem
I’ve updated my 3GX to V5.0 and I still have an issue where pushing right rudder moves the heli nose right but it then rebounds back to its starting position. Left rudder is almost instant, quick and permanent move to nose left.
>>> Try adjusting tail push rod for further counter torque compensation. It will reduce this effect greatly. You may also add a few clicks of gain after adjusting tail rod.
Auf gut Deutsch:: Der FBL Controller hat wohl mit einem Vorlauf, welcher für den Normal-Mode benötigt wird, Probleme, da ihm der zur Verfügung stehende Weg nicht mehr ausreicht.... Also nur HH oder nur NM. Evtl. kann ich über den Schalter noch zusätzlich das Heck mit einem Wert vorbelegen ... muss ich mal genauer anschauen.

Um den Fail-Save noch einmal anzupaßen, wollte ich den einen (1) Sat neu binden.
Ging nicht - der Sat blieb nach der Hälfte einfach Dunkel- Komischerweise ging dies am Anfang. Nachdem ich probehalber einen 2 Sat angeschlossen hatte, ging das Binden ohne Probleme.
Also wurde der 2.te Sat noch verbaut.

Auch hat die Aileron Wirkrichtung nicht mehr gepaßt (vorher musste ich es nicht invertieren) Elevator und Pitch waren in der Wirkrichtung noch in Ordnung.
Die cyclischen und kolltektiven Pitchwerte werde ich noch einmal vorsichtshalber kontrollieren, genauso ob die TS (Taumelscheibe) über den gesamten Pitchweg noch gerade steht

Es hat sich also durch das hochflashen etwas in der Software geändert.....

Nun ist es am regnen, so daß ein Test nach Prüfung der oben genannten Dinge erst einmal ausfällt ...

Es bleibt spannend
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Dirk
asaproki
Newbie
Wohnort:: indonesia
Kopter & Zubehör: table
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Alter: 51
Beiträge: 1
Registriert: 19:32 ,Do 11. Jul 2019,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

10:50 ,Fr 12. Jul 2019,

Vielleicht hänge ich auch die Emax ES09MD an die Taumelscheibe...
graphic design at https://iprice.co.id/
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

21:27 ,Fr 12. Jul 2019,

Ich könnte schneller ko.... en als ich essen kann.....
Nach der Flashorgie einmal draußen gewesen.
Derzeit heißt Pitch gleichzeitig Nick nach vorne.... um den Kleinen abzufangen brauche ich 50%Nick nach Hinten.....
Also den Kopf noch einmal kontrolliert......
Wenn man die Finger nicht von den Gegebenheiten lassen kann.
0Grad sind auf einem Blatt eine halbe Umdrehung vom Kugelkopf... Blöd nur, das Align eine bevorzugte Richtung hat und man den Kugelkopf jeweils um eine Umdrehung drehen muss.
Da in die gammlige DFC Taumelscheibe keine Kugelkopfzange (jedenfalls keine, welche ich zu Hause liegen habe) passt, muss ich jedesmal die Kugel lösen.

Und es passiert, was ich schon befürchtet habe: Das gammlige Alu Gewinde ist ausgenudelt. Der Kugelkopf (2,5mm) fällt fast durch.........
Grrrrrrrrrrrrrrrrr
25€ in der Tonne......
Jetzt kommt die alte TS wieder drauf... ist mir Scheiben egal...... das Teil soll fliegen
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

17:52 ,Sa 13. Jul 2019,

Sooo langsam fliegt er wie gewünscht: :fly:
Durch den Wechsel der Taumelscheibe, habe ich den Kopf noch einmal kontrolliert, eingestellt und die Wege angelernt.
Interessanterweise mußte ich dann plötzlich die Wirkrichtung von Aileron wieder zurück nehmen ..... Wenn man nicht alles kontrolliert ....
Eigentlich hieß es ja, das die Werte mit Software Update bleiben und nur das Heck neu eingelernt werden muss ...... HIer ist der Beweis, daß es nicht so ist :dash2:
Durch das Setzen der Wege haben sich die Elevator Gain und Aileron Sensitive Werte zusätzlich nach oben verschoben. Es gibt da wohl einen Zusammenhang mit den 8°, welche über das TS-Mischermenü einzustellen ist und den Poti's unten am Gerät ......
Wer soll den so etwas wissen ? Eine nette Fehlerquelle für die User ....
Das Nick bei Pitch dazugegeben wird, tritt nach Erhöhung von Collective Pitch Elev Precomp vom Wert 50 auf 80 (gleich mal in die Vollen gegangen, da ja 50% Knüppelausschlag für die Korrektur benötigt waren) nicht mehr auf.
Auch das Zurückschwingen in die Ausgangsposition beim Heck (Nase nach rechts) ist weitgehend weg, nachdem der Gear-Gain Wert in der Funke auf 85 hochgeschraubt wurde.

Das leichte und immer spärkere Oszilieren liegt wohl noch am Dummy-Landegestell für den 600'er. Jetzt ist der Heli jedenfalls soweit steuerbar und einschätzbar, so dass er auch "alleine" fliegen darf. Des Weiteren muss ich dann mal schauen, ob ich die 2800 am Kopf benötige oder wie er sich mit 2400 Uprm am Kopf verhält.

Feintuning passiert noch bei besseren Wetter.....
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

21:14 ,So 14. Jul 2019,

:fly: :fly: :fly: Er fliegt :fly: :fly: :fly:

KEIN WOBBELN
KEINE OSZILLATIONEN
KEIN WEGLAUFENDES HECK

Der Govenor Mode scheint mit der BLHEli gut zu laufen ( sieht man ja zuerst am Heck)

Zwar noch mit etwas viel Expo und die Feineinstellung muss noch gemacht werden, aber der Heli ist schon steuerbar und zickt nicht mehr rum :)
Das Einzigste was warm wird sind die Black-Magic Lipos (3000mAg / 25C ??? ) Die 25C, welche ja 75A Dauerstrom aussagen sollten, lassen wir einmal im Raum stehen ......

Einstellungen vom 3Gx, welche man in der V5 zum Anfang beim 450 Pro (3S) hernehmen kann, sind hier beschrieben :

viewtopic.php?f=9&t=5332&p=75934#p75934
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

16:28 ,Di 16. Jul 2019,

Heute einmal ein paar Einstellungen probiert:
Eine Kopfdrehzahl von 2600 ist doch etwas schwammig.... 2800 sollten es schon sein.
Den Expo in der Funke einmal weiter runtergenommen und schon hat ein Kegelrad beim Landen Karies bekommen :gamer3:

Ich hatte schon so etwas geahnt: 3x dem Platz geändert, da die Heckrotorblätter schon im kurzen Gras beim ruhigen Stehen das Gras mähen.
Beim Landen etwas gewackelt und schon war ein Heckrotorblatt weg und ein Zahn vom Kegelrad des Starrantriebes hat sich verabschiedet.
Das Heck ist schon demontiert und ein Upgrade-Kit für den Antrieb bestellt. Dieses hat nun 28 Zähne (neue Teilenummer H45G001NXT) anstelle von 26 Zähnen (alte Teilenummer H45G001XXT) am Antrieb und entsprechend dreht das Heck auch schneller. Des Weiteren gibt es das originale Heckantriebgetriebe nur noch sehr vereinzelnd. Standard ist nun das Neue. Zum Glück gibt es noch die Upgrade-Kits günstig.

Benötigt wird : Align H45G004XXT Heckrotorgetriebe Upgrade Set 104Z - 28Z . Bestehend aus
* 1x Autorotationszahnrad 104 Zähne - schwarz
* 1x vorderes Zwischengetriebe 28 Zähne - schwarz
* 1x Kegelrad 3.2x13.8x9.7mm - schwarz
* 2x Heckrotorblatt 69mm CFK

Neue Heckrotorblätter sind gleich dabei, eine neue Freilaufhülse und das entsprechend benötigte neue Autorotationszahnrad. Für ~11€ kann man da nicht meckern...

Nachdem das Zahnrad (Vorderes Heckrotorgetriebe) am Starrantrieb Karies hat,
IMGP3482.JPG
musste ich zusätzlich noch das vordere Heckrotorgetriebe für den Starrantrieb M0.6 / 28Z Align H45G001NXT mitbestellen:

• 2x Vorderes Heckrotorgetriebe (Das Teil hat Karies? )
• 2x kurzes Kegelrad (3.2x13.8x9.7mm)
• 2x langes Kegelrad (2.6x13.8x19.25mm) (oder das hier?)

An der Stelle noch ein Hinweis etwas sparsam mit Schraubensicherungslack umzugehen:
Diese Schrauben waren komplett mit Sicherungslack gesichert:
IMGP3477.JPG
Ergebnis war, das ein kurzer Dreh nicht die Schraube gelockert, sondern der Innensechskant von 4! Schrauben ausgedreht war.
Normalerweise kenne ich das nicht von Align Schrauben, sondern nur von Solchen, welche bei den Clones beiliegen. Endergebnis war, um das Heckgetriebegehäuse auszubauen, diese 4 Schrauben mit der Proxxon behandelt werden mußten.
Einen Schlitz mit der Trennscheibe reingefräst und dann mit einem "groben" Schlitzschraubendreher die Schrauben gelöst.
IMGP3476.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

13:15 ,So 4. Aug 2019,

Update:
Das Upgrade Set vom Heckgetriebe hatte ich letzte Woche schon wieder montiert, einschließlich dem Autorotationsrad. Die Hülse und das Freilauflager waren leider nicht Bestandteil von dem Upgrade Set.... wäre ja schön gewesen.
Zum Glück hatte ich die 0.1 und 0.2 mm Unterlegscheiben gleich mitbestellt... So konnte das achsiale Spiel gleich minimiert werden. Es ist nur noch leicht zu spüren, wenn man den Heli mit Lipo am Kopf festhält und damit spazieren geht ;)

Am FBL-Kopf selber habe ich die 2 Gewindebolzen und die Gabelköpfe im gleichen Atemzug, nachdem der Kopf eh runter mußte, getauscht. Die Gewindebolzen haben mir zu "vergurkt" ausgesehen und die Kugelköpfe waren mir beim Einstellen zu leichtgängig. Da am Kopf richtig Kräfte anliegen, möchte ich es nicht riskieren Probleme im Flug am Kopf zu haben.

Letztes Wochenende und dieses Wochenende den Kopf wieder eingestellt und die Wegelimits vom Heck neu angelernt.

Aufgrund der höheren Geschwindigkeit vom Heck Rotor habe ich einmal versuchsweise kürzere Heckblätter (58mm anstatt 68 oder 69mm) montiert, da hier die Gefahr beim Landen etwas geringer ist, das Diese den Boden küssen (landen und starten auf der Wiese).
Das Heck hält so gerade wenn ich 100% Gain auf das Heck gebe..... Aber so richtig fühlt sich das nicht an. Ich muss mal schauen, ob es Heck Rotorblätter um die 64mm als Kompromiss gibt.

Die Einstellungen haben sich in der Funke auch geändert:

Expo ist auf 14% runter
DR liegt derzeit auf 70
Die Rollrate im 3Gx habe ich jeweils für Elevator und Aileron von ~250Grad pro Sec. auf ~200 Grad runter genommen. (Zu kontrollieren in der Software unter dem Tab (Movement und max. Stickschlägeng an der Funke ohne DR)

Damit ist der Heli schon etwas ruhiger.....
So ganz passt es jedoch noch nicht, da er sich noch recht schnell ins "Schaukeln" (über Roll = rechts /links) bringen läßt und Pitch noch zu zickig ist: Es steigt und sinkt mir an manchen Stellen noch zu selbstverständlich..... blöd ausgedrückt, ich weiß... sagen wir es so herum: ohne bewußte Steuerbefehle beim Hovern im Wind. Pitch habe ich mir jedoch noch nicht in den Parametern im 3Gx und der Funke angesehen..... aber es wird schon werden :)




Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8938
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: T-Rex 450 Pro DFC FBL und 3GX aus Ebay-Kleinanzeigen

23:26 ,Fr 9. Aug 2019,

Eben ML in meinem Fundus die HeckRotorblätter nachgemessen :
Die 58mm sind ja trotz höherer Drehzahl zu klein....
Bevor die 68\69mm drauf kommen, gibt es erst einmal eine Chance für die Mitte ca. 65mm. Sind zwar nur Plastikblätter und nicht so breit wie die 69mm...aber Versuch macht Klug.....
Gruß Dirk
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Hexacopter / Octocopter“



Insgesamt sind 85 Besucher online :: 4 sichtbare Mitglieder, 0 unsichtbare Mitglieder und 81 Gäste
Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Majestic-12 [Bot], pro021
Der Besucherrekord liegt bei 664 Besuchern, die am 18:11 ,Mo 11. Nov 2019, gleichzeitig online waren.
Beiträge insgesamt 75600
Themen insgesamt 5185
Mitglieder insgesamt 3339
Unser neuestes Mitglied: fellini86
Heute hat kein Mitglied Geburtstag