Reparatur: Folienbügeleisen

Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal
Alter: 53
Beiträge: 8449
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Reparatur: Folienbügeleisen

13:06 ,So 12. Mai 2019,

Gestern ist das Bügeleisen angekommen (Vielen Dank an der Stelle noch einmal an Werner!).
Aufgrund des Alters zeigt das Bügeleisen die üblichen Gebrauchsspuren am Kabel für die Spannungsversorgung.
_20190512_130052.JPG
Ich kann nur jedem empfehlen, welcher so ein Kabel irgendwo am Gerät zu Hause liegen hat, dieses auszutauschen: Es ist euer Leben!

Zwecks Austausch der Anschlussleitung habe ich zum Öffnen nur eine Schraube gefunden:
_20190512_130019.JPG
Damit konnte das Oberteil vorsichtig ab geklappt werden. Vorsichtig deshalb, weil
* am Unterteil die Kabeleinführung
* am Ober- und Unterteil Plastikbuchsen, welche das Heizelement (und die Durchführung für die oben gelöste Schraube) hält
* das Heizelement und der Bügelschuh nicht mehr gehalten werden
* 2 sehr dünne Drähtchen für den Temperatursensor an der Platine hängt und sehr leicht abreißen würden.

Die Steuerungsplatine wird mit 2 Schrauben gehalten. Nachdem Diese und die 2 Schrauben für die Zugentlastung gelöst wurde, schaut das Ganze so aus:
_20190512_125942.JPG
_20190512_125922.JPG
Das Heizelement und Bügelschuh wird von 2 Plastikbuchsen gehalten, welche am Ober- und Unterteil des Griffs mit angegossen sind.
Der Oberteil der Buchse ist die Schraubenführung, welche den Griff zusammenhält und im Unterteil sich die Schraube beißt.

Das Unterteil war nicht mehr ganz heile:
_20190512_130002.JPG
Also erst einmal Uhu-Endfest 300 Uhu Endfest 300 angerührt und die Klebestellen mit Alkohol entfettet. Da die unteren Buchse gebrochen war, dürfte sie rau genug sein und ein aufrauen nicht nötig. Vorsichtig mit einem Zahnstocher den Kleber aufgebracht, fixiert und über Nacht austrockenen lassen.
_20190512_125904.JPG
Das Ergebnis schaut nun wieder so aus:
_20190512_134954.JPG
In der Zwischenzeit habe ich einmal in die Bastelkiste geschaut: eine neue Schnur mit 1,5m, welche Hitzebeständig ist, habe ich zwar noch hier.... aber reicht das wirklich zum freien Arbeiten? Also einmal das Internet bemüht. Es ist ja kaum zu glauben, was die Preise für so ein "billiges Anschlusskabel" auseinander gehen... Vor Ort der blaue C"laus" ruft Preise für 2m aus, welche woanders 3m incl. Versan d kosten. Die örtlichen Baumärkte finanzieren mit dem Kleinzeug Ihre Werbung wohl quer .....

Also das Ganze in der Bucht für 5,70€ bei 3m Länge mit Schukostecker incl Versand gekauft ..
Anschlußkabel 3m Hitzebeständigt Bügeleisen

Der Nullleiter und die Phase sind an der Platine angelötet. Dies ist erst einmal kein Problem. Wie der Schutzleiter in dem Rohr zur Heizung befestigt ist, muss ich mir erst noch genauer anschauen. Dies wird dann nachgereicht, wenn das neue Kabel angekommen ist.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Dirk
Wepfi
Forumskönig
Wohnort:: Beimerstetten
Kopter & Zubehör: Tarantula für Mistwetter
Mehrere CX 21 Kopiert von Hans und Baumi :-)
Mit Gimbal und allem
Ohne alles usw.
Diatone 600/800 mit viel Hilfe von Stefan
Mavic weil er so easy ist
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Alter: 67
Beiträge: 1607
Registriert: 08:46 ,Do 21. Jan 2016,

Re: Reparatur: Folienbügeleisen

08:26 ,Mo 13. Mai 2019,

:-) Ja, das Eisen war zu meiner "heftigen" Zeit ständig im Einsatz.
Da wurden bestimmt über 100 Zagis und Depron 3D Flieger damit
gebügelt
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal
Alter: 53
Beiträge: 8449
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: Reparatur: Folienbügeleisen

19:57 ,Mo 13. Mai 2019,

Ist eben ein zuverlässiges Eisen. Darum hat es Es auch verdient wieder ein wenig aufgehübscht zu werden :).
Allein der Kondensator an der Netzeingangsseite hat schon Seltenheitswert ;) Schon lange keinen mehr von der Sorte gesehen...
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal
Alter: 53
Beiträge: 8449
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: Reparatur: Folienbügeleisen

13:05 ,Fr 17. Mai 2019,

Das Ersatz-Stromkabel ist inder Zwischenzeit angekommen.
Im Regelfall sollte so ein Austausch ja kein Problem darstellen, jedoch werden zum Teil doch noch Fehler gemacht. Daher ein kleiner Überblick der Reparatur bzw. Austausch der Anschlußleitung.
Das Kabel kam mit Kabelhülsen an den Enden an. Diese wurden, da das ursprüngliche Kabel ja gelötet ist, abgezwickt. Was mich hier wieder gewundert hat: der Erdungsleiter hatte die gleiche Länge wie Phase und Nullleiter. Das wäre schon einmal der erste kleine Fehler, welcher sich immer wieder einschleicht :dirol:

Die Erde muss länger als alle anderen Adern sein, da im Falle einer starken Zugbelastung, wo die Adern abreißen, die Sicherung der Erde als letztes abgerissen wird.

Die Kabelhülsen abgeschnitten und das Kabel in eine Gehäuse-Hälfte eingefädelt. Da es sich um eine Stoffummantelung handelt ist es nicht verkehrt, ein Stück Schrumpfschlauch gleich mit über das KAbel zu schieben, um ein Ausfransen später zu verhindern.
IMGP3332.JPG
Die Kabelenden noch einmal gekürzt, da nicht viel Platz in dem Griff vorhanden ist.
IMGP3333.JPG
Da ich das Heizelement aus der Sohle nicht zerlegen möchte, habe ich die Erde ein wenig länger gelassen und werde diese mit dem alten Leiter verlöten. Auch hier nicht vergessen den Schrumpfschlauch vorher auf ein Kabelende zu schieben, bevor gelötet wird. Auch sollte, wie oben erwähnt, die Erdungsleitung mehr Spiel haben als Phase und Null
IMGP3334.JPG
Angelötet, den Schrumpfschlauch, auch den am Kabelende zur Zugentlastung, an die richtige Stelle geschoben und eingeschrumpft.
IMGP3335.JPG
Die Steuerungsplatine verzugsfrei einsetzt und befestigen, sowie die Zugentlastung wieder festschrauben. Nachdem wir oben schon gesehen haben, daß das Material ggfls. bricht: Aufpassen "Nach Fest kommt Ab".
Hier sieht man schön, das der Erdungsleiter noch richtig Länge hat:
IMGP3336.JPG
Beim Zusammenbau der Geäuseteile darauf achten, das die Bügelsohle korrekt herum eingebaut wird. Da die Schraube für das Zusammenhalten des Griffober- und -unterteil genau durch die Halterung von dem Rohr der Bügelsohle verläuft, einmal die Drähte entsprechend vorsichtig zurecht rücken, damit man später mit der Schraube keine Adern verletzt. Die Gehäuseteile wieder zusammenschieben und die Schraube festdrehen. Auch hier: Geht noch ein bißchen ist an der Stelle nicht unbedingt angesagt.

Funktionstest:
Das Bügeleisen auf 100 Grad eingestellt und gemssen, ob die Temperatur erreicht und gehalten wird.
IMGP3337.JPG
Das Messgerät zeigt 90Grad an. Gut 10% Toleranz. Diese sind wohl schon von den Toleranzen der Bauteil bedingt. Beim zerlegen hatte ich ein kleines Poti entdeckt. Mit dem Poti kann man vermutlich die Temperatur genau einstellen, damit die Skala auf der Anzeige dann 100% paßt. Ich wollte das Bügeleisen nicht wieder zerlegen, da zu oft auf und zu auch nicht gut für die Beständigkeit vom Plastik, wo die Schraube drin beißt, sein soll. Zumal für jede Folie ein Probebügeln empfohlen wird. Jetzt wissen wir auch warum :crazy:
IMGP3339.JPG
So schaut schaut das gute Stück im neuen Glanz nun aus und wartet auf seinen weiteren Einsatz:
IMGP3340.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Dirk
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Elektronik + Bastlerecke Allgemein“



Insgesamt sind 74 Besucher online :: 3 sichtbare Mitglieder, 0 unsichtbare Mitglieder und 71 Gäste
Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Wolfgang Blumen
Der Besucherrekord liegt bei 159 Besuchern, die am 14:25 ,Mo 1. Apr 2019, gleichzeitig online waren.
Beiträge insgesamt 72525
Themen insgesamt 4990
Mitglieder insgesamt 3108
Unser neuestes Mitglied: Trista Hopkin(s)
Heute hat kein Mitglied Geburtstag