Rechtliche Frage zu zwei Flugbeispielen

Rubrik für aktuelle Gesetzeslage , Behördenwege usw.
hugo459
Newbie
Wohnort::
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 0
Beiträge: 9
Registriert: 15:10 ,Fr 29. Apr 2022,

Rechtliche Frage zu zwei Flugbeispielen

16:55 ,Di 17. Mai 2022,

Hätte da wiedermal eine spezielle Frage, gegeben ist:
  • Land: Österreich
  • Drohne: Air2S
  • Kompetenznachweis A1/A3 vorhanden

Beispiel 1)
Flug über ein freies Feld, fernab von jedem Wohn-/Naturschutzgebiet
keine unbeteiligten Personen im Sichtbereich
Lt. austrocontrol App "Flug erlaubt", Flughöhe max. 120 m

Darf der Grundstückseigentümer (zufällig auch ein Jäger) den Flug verbieten? (Begründung: aufscheuen vom Wild)

Beispiel 2)
Flug in einem Wohngebiet auf Privatgrundstück
Flughöhe unter der Firsthöhe des Gebäude
Lt. austrocontrol App "Flug erlaubt", Nachbarobjekte aber im 150 m Radius

Anwendung_1: Portraitfotos aus leicht erhöhter Perspektive (mit einem Stativ jedoch möglich) - ist das gestattet?
Anwendung_2: darf ich über das Dach fliegen um die PV Anlage/Dachziegel zu prüfen?
Redti
Kampfflieger
Wohnort:: Traun
Kopter & Zubehör: DJI Mavic 2 Pro, DJI Mini 3 Pro, DJI Air 2s
Jurist beim Öst. Aeroclub
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Beiträge: 147
Registriert: 20:39 ,Mo 12. Mär 2018,

Re: Rechtliche Frage zu zwei Flugbeispielen

18:51 ,Di 17. Mai 2022,

zu deinem Beispiel 1:
Man muss bei diesen Fragen immer das Luftfahrtrecht und das Privatrecht getrennt betrachten. Luftfahrtrechtlich ist dein Flug legal. Privatrechtlich hat dieser Jäger in deinem Beispiel keine Chance. Es kommt natürlich immer auf die Details an. Wenn du z.B. auf seinem Grundstück startest, könnte man darüber streiten, ob das eine Besitzstörung ist.
zu deinem Beispiel 2:
Da du kein Fernpilotenzeugnis (A2-Schein) hast, musst du zu Wohngebieten 150 Meter Abstand halten. Es hilft dir nichts, wenn du auf deinem Privatgrundstück fliegst und unter der Firsthöhe bleibst. Der Flug über die PV-Anlage oder die Inspektion der Dachziegel ist ebenso nicht erlaubt. Auch wenn Fotos mit einem langen Stativ aus erhöhter Position erlaubt sind, ist ein ähnliches Foto mit deiner Air 2S im Wohngebiet verboten. Es ist zwar aus Sicherheitsgründen nicht nachvollziehbar, aber so ist leider die brutale Rechtslage. Du solltest daher dringend die A2-Prüfung machen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Redti für den Beitrag:
hugo459 (20:55 ,Di 17. Mai 2022,)
Bewertung: 5%
hugo459
Newbie
Wohnort::
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 0
Beiträge: 9
Registriert: 15:10 ,Fr 29. Apr 2022,

Re: Rechtliche Frage zu zwei Flugbeispielen

20:55 ,Di 17. Mai 2022,

Redti hat geschrieben:
18:51 ,Di 17. Mai 2022,
Du solltest daher dringend die A2-Prüfung machen.
Danke für deine Antwort. Lohnt sich die A2-Prüfung auch nach 01.01.2023 noch? Ich blicke da noch nicht ganz durch....oder soll ich mir 2023 lieber eine Drohne <250g kaufen?
Redti
Kampfflieger
Wohnort:: Traun
Kopter & Zubehör: DJI Mavic 2 Pro, DJI Mini 3 Pro, DJI Air 2s
Jurist beim Öst. Aeroclub
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Beiträge: 147
Registriert: 20:39 ,Mo 12. Mär 2018,

Re: Rechtliche Frage zu zwei Flugbeispielen

22:56 ,Di 17. Mai 2022,

Der Übergangszeitraum wurde um ein Jahr verlängert. Du kannst also die Vorteile der A2-Prüfung mit deiner Air 2s noch das ganze Jahr 2023 genießen. Aber selbstverständlich ist eine Drohne unter 250g eine gute Entscheidung. Die am 10.5. neu vorgestellte DJI Mini 3 Pro wäre meine Empfehlung. Ich habe sie auch bestellt und werde sie voraussichtlich am 24.5. bekommen.

Zurück zu „§§ Rechtslage und Formelles“



Insgesamt sind 42 Besucher online :: 5 sichtbare Mitglieder, 0 unsichtbare Mitglieder und 37 Gäste
Mitglieder: Ahrefs [Bot], Bing [Bot], Google [Bot], Majestic-12 [Bot], Semrush [Bot]
Der Besucherrekord liegt bei 125 Besuchern, die am 09:16 ,Fr 18. Mär 2022, gleichzeitig online waren.
Beiträge insgesamt 84057
Themen insgesamt 5872
Mitglieder insgesamt 4004
Unser neuestes Mitglied: Freestyler
Heute hat kein Mitglied Geburtstag