Eachine Racer 250 Pro

Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8937
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Eachine Racer 250 Pro

15:05 ,Do 13. Jun 2019,

Weil der Kopter jedesmal nach spätestens 5 Min. (Lieferzustand) vom Himmel gefallen ist, habe ich ihn mir, nach langer Wartezeit auf die Reparatur, endlich einmal vornehmen können.

Bei der Analyse kam heraus, das ein ESC den Motor nicht immer startet und ein 2tes ESC sich auch nicht so 100% korrekt verhalten hat. Ob die ESC's sich bei den Abstürzen verabschiedet haben oder noch ein anderer Fehler vorliegt, wird sich später herausstellen..... :?

Also raus mit allen ESC's und gegen die Racerstar V2 getauscht. Vorab wurden alle ESC's auf gleiche Firmware-Version überprüft und entsprechend programmiert. Siehe hier: viewtopic.php?f=65&t=5265&p=75199&hilit ... tar#p75199
Eachine_racer_250_pro_Repair.JPG
Um die Motoren direkt an die ESC's anzulöten, wurde der originale Schrumpfschlauch entfernt, die Motoren angelötet, ein Probelauf auf die richtige Laufrichtung durchgeführt und danach 2 Motoren umgelötet, um die Laufrichtung anzupassen.
Eachine_racer_250_pro_ESC_change.JPG
Ein kurzer Check im Configurator, die ESC's angelernt und schon hätte es zum Probeflug losgehen können.
Oder? :ireful1:

Irgendwie hat mir das Symbol vom aktiven Magnetometer gefehlt und die Himmelsrichtung war beim Einschalten auch immer auf Norden. Dummerweise steht der Kopter beim Checken auch noch Richtung Norden .... :shock:
Also die Anleitung gesucht ..... zumindest von dem Pin-Out des F3 Flugkontrollers. Zum Glück ist in der Anleitung das Pin-Out vorhanden.
Leider ist die Anleitung zu groß, um Sie anzuhängen.

Was war passiert? Ich habe den Kompass anstelle an den I2C an die TX/RX3 angeschlossen. Das kann ja nicht funktionieren.
Hier zeigt sich es, das es wirklich wichtig ist, nach dem Zerlegen und wieder Zusammenbau wirklich alles noch einmal zu überprüfen.

Hier der FALSCHE Steckplatz: Es muss der Steckplatz für den I2C daneben, also zum Platinenrand sein.
Eachine_racer_250_pro__I2C_Anschluss_falsch.JPG
Die alten Props sind durch die damaligen Abstürze zum Teil in Mitleidenschaft gezogen worden und zeigten zum Teil Haar-Risse auf. Also runter, ab in den Müll und ein komplettes Set neuer Probs drauf. Vorsichtshalber kommen gleich noch ein paar Check's während das Lipo lädt und dann - sofern das Wetter nicht umschlägt - wird er sich hoffentlich länger in der Luft halten...
Eachine_racer_250_pro_Ready_to_go.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8937
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: Eachine Racer 250 Pro

19:06 ,Do 13. Jun 2019,

Bähm....und der nächste Absturz/ Crash....
So langsam wird das mein Kamikaze Bomber.... bei jedem Flug gewinnt die Springerde

Jedoch durch Erfahrung mit dem Absturzgeier in der Vergangenheit aus niedriger Höhe und gleich das Gas auf 0 geschaltet. Von daher bisher keine Schäden erkennbar.

Aber ich komme der Sache schon näher : Der Motor der eh schon Probleme gemacht hat, wollte nicht ansprechen. Beim Test zu Hause und setzten von Min-/Max Gas ging ja noch alles.

Als ich am drücken von dem gammligen Ministecker am FC, von wo die ESC's gesteuert werden gedrückt habe, initialisierte das ESC.
Na toll! Wenn es das gewesen sein soll, ist so etwas absolut fahrlässig. Ich persönlich mag diese Mini-Verbinder eben aus den vorliegenden Gründen eh nicht so besonders. Selbst das crimpen funktioniert nur unter einer starken Lupe oder einem Mikroskop.

Die Gefahr von schlechten Kontakten ist bei den Ministeckern auch um einiges größer als bei größeren Kontakten.

Die Stecker haben keine wirklichen Rastnasen, einfach reingesteckt und gut. Wenn dann durch leichte Vibrationen ein Wackler daher kommt, kann alles passieren.
Derzeit trocknet an der Stecker Buchse und dem Stecker selber Patex...
Das sollte den Stecker in der Buchse halten - auch bei Vibrationen - und lässt sich bei Bedarf auch einfach durch Zug wieder lösen..

Eachine_racer_250_pro_Schwachstelle.JPG
Fortsetzung folgt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Dirk
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Alter: 54
Beiträge: 8937
Registriert: 13:36 ,Mo 27. Jul 2015,

Re: Eachine Racer 250 Pro

18:32 ,Fr 14. Jun 2019,

Der Testflug ist ohne Absturz verlaufen :)
Überhaupt der erste Flug von dem Vogel ohne schnellen Abstieg.
Es lag also wie oben schon erwähnt an dem kleinen Stecker mit den schwarzen Kabeln, welcher durch die Vibrationen im Flug Kontaktprobleme verursacht hat.

Ob ich dem Lipo vom BG 1800mAh/ 65C trauen darf?
Bei stärkerem Pitch schießt der Kopter gut in die Höhe, aber die Spannunglage bricht von 11,1V auf kurzfristig 10,1V ein. Wie gut, dass das Script dahin gehend geändert wurde, das es auch wieder höhere Spannungslagen ansagt ;). Früher war es nämlich so, daß nur tiefere Spannungen akzeptiert worden waren - da musste ich mir heute doch selber mal auf die Schulter klopfen :) :) :)
Gruß Dirk
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „FPV Racer - alle Typen“



Insgesamt sind 74 Besucher online :: 4 sichtbare Mitglieder, 0 unsichtbare Mitglieder und 70 Gäste
Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Majestic-12 [Bot], Wolfgang Blumen
Der Besucherrekord liegt bei 664 Besuchern, die am 18:11 ,Mo 11. Nov 2019, gleichzeitig online waren.
Beiträge insgesamt 75589
Themen insgesamt 5184
Mitglieder insgesamt 3339
Unser neuestes Mitglied: fellini86
Heute hat kein Mitglied Geburtstag