Hobbyking Bixler 3 Long-Range Setup

Benutzeravatar
mastersurferde
Forumskönig
Wohnort:: Bayern
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Alter: 47
Beiträge: 4420
Registriert: 15:41 ,Di 1. Sep 2015,

Hobbyking Bixler 3 Long-Range Setup

21:45 ,Mo 24. Feb 2020,

Nabend,

ich habs hier schon mal angekündigt. Seit einiger Zeit bau ich immer mal wieder an einem Bixler 3 herum. Der Bixler 3 ist ein recht gutmütiger Motorflieger, der sich eigentlich auch hervorragend für FPV eignet. Die Spannweite beträgt ca. 150cm und der Flieger hat ein Fahrwerk und Landeklappen. Normalerweise wird der Bixler mit einem 3s 2200mAh LiPo und einem recht schmalbrüstigem Antrieb betrieben. Mein Ziel für diesen Flieger ist allerdings eine Flugzeit von über 30 Minuten bei einer vernünftigen Geschwindigkeit von ca. 40 bis 50km/h. Das ganze dann natürlich mit voller FPV Ausrüstung.

Als Akku habe ich meinen selbst gebauten LiIon Akku mit 4s2p und ca. 6000mAh vorgesehen. Eine Offset-Motorhalterung mit einem 10 Zöller hatte ich auch verbaut. Bei gut eingestelltem Schwerpunkt hatte das aber dann trotzdem keinen Sinn - das Flugbild war schlimmer wie von einem schwermütigen alten Schwan. Also Offset-Motorhalterung abgebaut. Die originale Motorbefestigung mühevoll mit Zahnseide aus dem EPP geschnitten und eine Motorhalterung für einen Standartmotor gedruckt und eingeklebt. Dazu musste dann einiges an der EPP-Motorverkleidung weggeschnitten werden. Der Schwerpunkt hat dann natürlich auch nicht mehr gepasst. Also kurzerhand das Fahrwerk abgebaut, die Inneneinbauten für das Fahrwerk herausgeschnitten und das Spornrad mit der Halterung abgezwickt. Dadurch konnte ich den Akku soweit nach hinten schieben dass der Schwerpunkt wieder ok ist.
Verbaut ist jetzt ein Racestar Motor mit 1400kV und eine 8x6 Luftschraube. Das reicht. Die 1400kV brauche ich, weil der LiIon Akku während des Fluges doch deutlich an Spannung nachlässt.

Empfänger ist der grosse Crossfire Empfänger drin. Die Antennen habe ich mit SMA-Verlängerungen an die Motorgondel montiert. Empfänger und Flugcontroller sind auf einer von mir eingebauten Ebene im Rumpf unter den Flügeln verbaut. Auch das ESC sitzt hier. Als Flugcontroller hatte ich zuerst einen Pixhawk lite vorgesehen, später aber dann doch einen Matek F405 Wing verbaut. Auf dem Matek läuft die aktuelle INAV. Ich habe mich aus verschiedenen Gründen doch noch gegen Ardupilot entschieden. Die Hardware ist jedenfalls für beide Systeme geeignet.
IMG_20200224_205921.jpg
Der flugfertig aufgebaute Bixler 3. Der Vogel ist größer als es das Bild vermittelt.
IMG_20200224_205936.jpg
Motor mit der gedruckten Halterung und auch die Crossfire Antennen sind gut zu sehen.
IMG_20200224_210112.jpg
Blick nach innen unter dem Flügel. Hier sitzt der Empfänger, der Matek F405 Wing und das ESC.
IMG_20200224_210028.jpg
Der 4s2p LiIon Akku mit Sony VCT6 Zellen. 6000mAh und theoretisch 60 Ampere (glaub ich aber nicht). Ca. 30 Ampere erreiche ich im Flug mit dem aktuellen Setup.
IMG_20200224_210015.jpg
Die Servos in den Flügeln werden mit MPX-Steckern angeschlossen.
IMG_20200224_205932.jpg
Das GPS-Modul habe ich nach hinten gepackt. Hier erwarte ich die wenigsten Störungen.
IMG_20200224_210004.jpg
Hier findet der Akku seinen Platz. Ungefähr da, wo der XT60 Stecker liegt, war vorher das EPP und der Kunststoff für die Fahrwerkshalterung.
IMG_20200224_205957.jpg
Hier mit eingebautem Akku. Befestigung wie üblich mit Klettband.
IMG_20200224_205952.jpg
Die Nasenspitze kann abgenommen werden und dafür eine FPV-Kamera eingesetzt werden. Mein 3D-Drucker arbeitet gerade an einem passenden Teil.
IMG_20200224_210338.jpg
Hier der originale Motorspant, der neue gedruckte Motorspant für Standartmotoren mit Kreuz und die entfernten EPP-Teile der Motorgondel
IMG_20200224_210316.jpg
Das war der zuerst verbaute Motor mit der Offset-Motorhalterung und dem 10 Zoll Propeller. Beim Gasgeben ist der Vogel immer sehr unangenehm in Richtung Boden geflogen, so dass mit dem Höhenruder extrem dagegen gehalten werden musste.
IMG_20200224_210142.jpg
Das Fahrwerk lässt sich einfach ausklipsen. Das Spornrad dagegen ist fest mit dem Holm im Rumpf verklebt. Hier hilft leider nur der Seitenschneider. Braucht eh kein Mensch.

Normalerweise verwenden die Jungs heute für einen Long-Ranger eher einen Mini-Talon oder so etwas. Mir persönlich ist momentan der klassische Bixler lieber und ich hoffe einfach auf bessere Flugeigenschaften.
Der nächste Schritt ist das Verbauen einer FPV-Ausrüstung. Erst damit kann ich dann an das Optimieren der unterstützten Flugmodis gehen. Bisher waren alle Flugtests im Acro (Passthrough) Modus.

Viele Grüße
Stefan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Snurfer
Kampfflieger
Wohnort:: Taunus
Kopter & Zubehör: 5" + 3" Freestyle Quads
Tiny Whoops, Toothpicks Tyro99
Hubsan Zino
Walkera Devo 10, Taranis QX7S
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Beiträge: 158
Registriert: 14:44 ,Mo 8. Mai 2017,

Re: Hobbyking Bixler 3 Long-Range Setup

11:50 ,Di 25. Feb 2020,

Weißt du schon, wie dein FPV Setup aussehen wird? Wirst du bei 5,8ghz bleiben, oder was anderes nehmen?

Welche Entfernungen möchtest du denn fliegen? RTH sollte ja eigentlich kein Problem sein.

VG, der Basti
Benutzeravatar
mastersurferde
Forumskönig
Wohnort:: Bayern
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Alter: 47
Beiträge: 4420
Registriert: 15:41 ,Di 1. Sep 2015,

Re: Hobbyking Bixler 3 Long-Range Setup

22:29 ,Di 25. Feb 2020,

Zum FPV-Setup: Ich werde alle Einstellflüge mit 5,8GHz machen. Für die längeren Flüge kommt dann 2,4GHz zum Einsatz.
Ich habe von ImmersionRC 5,8 und 2,4 GHz Videosender. Die sind von den Anschlüssen her kompatibel, so dass ein einfaches Umstecken möglich ist. Ich muss mir nur noch eine geeignete Position für die doch recht große 2,4 GHz 4 Blatt Antenne suchen. Die ist von der Dimension her doch eine ganz andere Nummer als die 5,8GHz Kleeblättchen.
Von den Entfernungen her stelle ich mir doch etwas jenseits 10km vor. Mit dem S800 und dem 3s 2200mAh Akku bin ich mit 5,8GHz gut 7km weit gekommen. Natürlich alles nur theoretisch - bei uns darf man das ja nicht wirklich fliegen. Deswegen höchstens irgendwo im Ausland. :dirol:

Ach ja: Das EZ-Wifiboradcast Set liegt auch herum. Der Bixler ist eigentlich die perfekte Testplatform. Da kann ich dann 5,8GHz FPV und 2,4GHz EZ-Wifibroadcast gleichzeitig betreiben für einen "sicheren" Praxistest.
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „FPV Flugzeuge“



Insgesamt sind 108 Besucher online :: 4 sichtbare Mitglieder, 0 unsichtbare Mitglieder und 104 Gäste
Mitglieder: AndyvanF, Bing [Bot], Google [Bot], Majestic-12 [Bot]
Der Besucherrekord liegt bei 664 Besuchern, die am 18:11 ,Mo 11. Nov 2019, gleichzeitig online waren.
Beiträge insgesamt 77724
Themen insgesamt 5333
Mitglieder insgesamt 3502
Unser neuestes Mitglied: grzegorz
Heute hat kein Mitglied Geburtstag