Quick search
Forums: Topics: Users:
    Dealextreme RC Master Amazon.de Banggood Ebay.de Gearbest Aliexpress

S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1567
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon Fandi Di 12. Sep 2017, 09:54

Moin Wolfgang,
Stützkondensator macht ja vielleicht auch Sinn,
hast Du da Erfahrung, welche Größe hier sinnvoll ist?
Das sind ja nun wirklich nur kleine Servos.
Früher, also vor 25 Jahren, hatte ich allerdings nie einen Kondensator mit dran,
allerdings scheinen NiCd Akkus Strom schneller zu liefern.


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
Wolfgang Blumen
Forumskönig
Beiträge: 2887
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 01:19
Wohnort:: Saarland
Kopter & Zubehör: CX-20 Cheerson mit Carsten's Ultraleicht-Landegestell u. Gimbal, RunCam1, PM, Telemetrie, OSD, FPV, Spektrum DX18. T-Drones 380er Hexa. Mini Hexe180. EACHINE i6, Falcon180, Hexa QX96. Einstieg in Fläche. Traxxas Summit. Dobby
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal
Kontaktdaten:

Re: S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon Wolfgang Blumen Di 12. Sep 2017, 10:13

Hi Andreas,

Spektrum empfehlt generell einen 1000 mikroFarad Kondensator am RX:
Bei JR habe ich das auch gelesen.

Ich nutze meistens 220 - 470 mikroFarad nahe am FC gesteckt oder gelötet.

Nachteil bei 1000 mikroFarad ohne Lipo am Modell
schmierte mit gelegentlch die USB Schnittstelle ab.


liebe Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1567
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon Fandi Di 12. Sep 2017, 11:51

also ein 470 µF 16V, da eh nur 3S geflogen wird.
Einfach zwischen 5V und GND, am FC ?


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
DeWe
Forumskönig
Beiträge: 6778
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 13:36
Wohnort:: München
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal

Re: S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon DeWe Di 12. Sep 2017, 12:09

Der Stützkondensator war bei Spektrum damals empfohlen, da durch Spannungseinbrüche ( eben verursacht von hauptsächlich Digital-Servos ) einige Empfänger wegen Unterspannung neugestartet wurde, welche empfindlich auf Selbige negativ reagierten. (wurde wohl wieder am falschen Ende gespart)
Durch den Kondensator hatte man auch noch als positiven Seiteneffect, das der Kondensator glättend und als kleiner Filter wirkt.
Je nach Stärke des BEC's kann man jedoch darauf verzichten.
Ansonsten einfach den Kondensator zwischen Plus und Minus auf einen freien Ausgang vom FC anschliessen ( dort gibt es eine gemeinsame Plus- und eine gemeinsame Masseschiene) >> bzw. ohne FC am Empfänger.

Stuetzkondensator_RC.GIF


btw: 3S oder 6S sind hier egal, da am FC / Empfänger eh nur via PDB / BEC etc pp ~ 5V anliegen. Daher hat der C auf dem Bild auch nur 10V ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Gruß Dirk
Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1567
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon Fandi Di 12. Sep 2017, 12:32

DeWe hat geschrieben: 3S oder 6S sind hier egal, da am FC / Empfänger eh nur via PDB / BEC etc pp ~ 5V anliegen. Daher hat der C auf dem Bild auch nur 10V ;)


:dash2: hast recht, sind ja nur 5V, Akkuseitig macht so was wohl nur wenig Sinn....


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
mastersurferde
Forumskönig
Beiträge: 3545
Registriert: Di 1. Sep 2015, 15:41
Wohnort:: Bayern
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon mastersurferde Do 14. Sep 2017, 10:18

Hi,

bei mir trudeln auch so langsam die Teile ein.
Gestern kam das GPS, so dass ich den F3 jetzt richtig einstellen kann. Ohne GPS ist das Einstellen der Flugmodis etc, leider nicht erfolgreich.
Außerdem habe ich das TBS-Crossfire jetzt an den F3 angebunden und bin hier gerade am Einstellen mit Telemetrie und Co. Der S800 wird meine Testplattform für das Crossfire mit dem Micro-Receiver.
Angebunden habe ich es über Serial 3 mit dem Crossfire Protokoll. Da gehen dann 12 Kanäle incl. Telemetrie über den einen seriellen Port. Das ist ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem schon recht optimalen FrSky-System.
Vom F3 werden mir ohne viel Einstellarbeiten übertragen:
Spannung
Strom
Verbrauch
Satelliten
HDOP
Flugmodus
GPS Koordinaten
Winkel
ein paar andere Werte
und vor allem natürlich auch die Daten vom Empfänger wie RSSI, Signalqualität, dB-Werte

Bin echt schon auf die Tests gespannt.

Gruß
Stefan


Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1567
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon Fandi Do 14. Sep 2017, 10:57

Hmm, die meisten Daten liefert der FC doch schon alleine,
was ist den das besondere an dem TBS-Crossfire? habe mich da mit noch nicht beschäftigt.


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1567
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon Fandi Fr 15. Sep 2017, 11:41

Mal wieder ein kleiner Hinweis:
wenn man am FC oben Stiftsockel für Servokabel anlötet, wird es sehr eng mit dem Deckel.
evtl. besser direkt das Kabel anlöten, oder Stiftsockel nehmen die seitlich abgehen.
Löten wird halt immer schwieriger, je mehr Kabel schon angebracht sind, da man immer mehr am Schaum vorbei jonglieren muß.
Bei dem von mit gewählten Omnibus F3 AIO verschärft sich die Situation noch durch den SD-Karten Einschub, der dann ganz unten am Boden des Faches ist, blockiert durch das Hozbrett der Akku Auflage.
Bei der Montage des FC ganz unten ist auch der Zugang zur USB Buchse erschwert.


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
mcdark
Schwadronsführer
Beiträge: 416
Registriert: So 19. Jun 2016, 20:49
Wohnort:: Römerberg
Kopter & Zubehör: ETB 250, 3 x CX21 mit Pixhawk , diverse Flächenflieger
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon mcdark Fr 15. Sep 2017, 13:23

Ich hoffe ich komme am WE dazu weiter zu machen


Und meistens fliegen Sie doch :D
Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1567
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon Fandi Fr 15. Sep 2017, 13:31

mcdark hat geschrieben:Ich hoffe ich komme am WE dazu weiter zu machen


zum WE ist es bei mir schwieriger als in der Woche,
da muß ich mir schon die Zeit zum fliegen von der Familie weg stehlen.
In der Woche bringe ich den Zwerg immer vor der Arbeit in den Kindergarten,
wenn es gut läuft bin ich gut 30Minuten eher da, als das ich arbeiten darf.
In dieser Zeit reifen meine Modelle.
Manchmal auch mal ein paar Minuten in der Mittagspause.

Praktisch halt, das ich in einer gut ausgestatteten Werkstatt arbeite :D


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
mcdark
Schwadronsführer
Beiträge: 416
Registriert: So 19. Jun 2016, 20:49
Wohnort:: Römerberg
Kopter & Zubehör: ETB 250, 3 x CX21 mit Pixhawk , diverse Flächenflieger
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon mcdark Fr 15. Sep 2017, 14:06

Na das ist gut , ich kann zwar auch ein wenig was auf der Arbeit machen , aber hier hab ich wenig Werkzeug, bin halt in der IT (Netzwerkadministration da gibts nix an Lötkolben ect)


Und meistens fliegen Sie doch :D
Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1567
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon Fandi Fr 15. Sep 2017, 14:43

ich arbeite als Medizintechniker,
da braucht man das alles irgendwann mal.


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
mastersurferde
Forumskönig
Beiträge: 3545
Registriert: Di 1. Sep 2015, 15:41
Wohnort:: Bayern
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon mastersurferde Fr 15. Sep 2017, 16:12

Hi,
der Hinweis mit dem FC und den Stiftleisten war gut. Das ist echt sau knapp. Natürlich habe ich die stehenden Leisten eingelötet. :(
Dann werde ich das FC-Gehäuse wahrscheinlich einfach mit UHU POR direkt auf das Elapor kleben.

Zum Crossfire: Das ist ein Long-Range Funkübertragungssystem von TBS auf 868MHz mit variabler Sendeleistung.
Ich hab das jetzt so weit, dass ich die möglichen 12 Kanäle mit Telemetrie über CRFS Protokoll an den FC bekomme und zusätzlich eine Datenverbindung vom FC über die Funke und von dort weiter per Bluetooth zum Handy mit INAV.
Mal sehen, ob das im Flug noch akzeptable Datenraten ergibt.

Welchen FPV-Sender wollt Ihr einsetzen?
Ich befürchte, dass der TX526 der Grund meiner Störstreifen beim Z-84 ist. Deswegen würde ich lieber was anderes verbauen.

Gruß
Stefan


Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1567
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon Fandi Fr 15. Sep 2017, 16:19

Ich habe hier noch einen TBS Unify Pro V2 liegen,
der soll es dann werden..

Ich hatte bisher nur Stiftleisten für ESC und Servos angelötet,
die konnte ich mit Biegen noch so hinbekommen, das es gut passt.
Normalerweise bin ich gar nicht für diese Leisten, aber das enge löten direkt im Schaumstoff Chassis ist auch nicht so der Hit.
Und zu viel Kabel möchte ich nun auch nicht drin liegen haben

zu dem Crossfire,
bei Banggood habe ich vor kurzen ein externes Modul gesehen, für die Taranis, von FrySky.
Scheint wohl die selbe Technologie zu sein.
Ziemlich teuer, aber evtl. interessant, berichte da mal, wenn Du mehr weißt.


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
mastersurferde
Forumskönig
Beiträge: 3545
Registriert: Di 1. Sep 2015, 15:41
Wohnort:: Bayern
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon mastersurferde Fr 15. Sep 2017, 16:38

Das FrSky Modul, was Du meinst, ist das R9 mit dem Empfänger R9M. Leider sendet das nicht wie versprochen auf 868 oder 900MHz, sondern nur auf 900MHz und das trau ich mich in D nicht einsetzen.
Auch sind solche Protokolle wie MavLink oder direkte serielle Bridge nicht implementiert. Leider gibt es noch so gut wie keine Erfahrungsbrerichte auf RC-Groups dazu.
FrSky hat hier auch ziemlich gepatzt und die erste Charge mit falschen Antennen ausgeliefert.
Die Implementierung in OpenTX erfolgt auch erst in der 2.2.1
Das ist alles noch ziemlich Beta.
Aber wenn Du testen willst - ich hab das Set zu hause liegen, mir dann später aber doch das Crossfire gekauft.

Gruß
Stefan


Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1567
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon Fandi Mo 18. Sep 2017, 13:43

Heute mal wieder eine Idee umgesetzt, die ich selber auch aus einem Youtube Video übernommen habe:

Beeper.jpg


Der Beeper ist eingelassen in den Rumpf.
Das Loch kriegt man da ganz gut hinein gedrehmelt. (mit einem der mitgelieferten Schleifsteine)
Den notwenigen Kabelkanal habe ich vom Loch aus, zum Schacht mit einem Schraubendreher durch gebohrt,
und dann das Kabel da durch gefummelt, was echt das schwierigste war.

So liegt der Beeper frei, so das man den auch weit weg noch hören kann, sieht auch noch ganz gut aus dort.
So ein Beeper hat mir bei kleinen Koptern schon oft geholfen, wenn man den an der Funke Einschalten kann.

P.S.: das grüne Zeug ist nur zum fixieren, kommt natürlich wieder runter.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
mcdark
Schwadronsführer
Beiträge: 416
Registriert: So 19. Jun 2016, 20:49
Wohnort:: Römerberg
Kopter & Zubehör: ETB 250, 3 x CX21 mit Pixhawk , diverse Flächenflieger
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: S800 Reptile Aufbau und Evaluierung

Beitragvon mcdark Mo 18. Sep 2017, 14:47

Na das sieht doch schon mal gut aus, bin leider am WE nicht weiter gekommen.


Und meistens fliegen Sie doch :D
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Reptile X4r 220 mm
    von Fusch » Sa 17. Dez 2016, 12:06 » in FPV Racer - alle Typen
    7
    373
    von Fusch Neuester Beitrag
    So 23. Apr 2017, 22:40
  • Landegestell für S800
    von DanielHecker » So 26. Jun 2016, 09:55 » in Hexacopter / Octocopter
    6
    314
    von DanielHecker Neuester Beitrag
    So 26. Jun 2016, 11:23
  • ZMR-250 Aufbau und Konfiguration
    von Wolfgang Blumen » Mo 22. Mai 2017, 12:40 » in FPV Racer - alle Typen
    30
    614
    von Fandi Neuester Beitrag
    Mo 17. Jul 2017, 09:25

Zurück zu „FPV Flugzeuge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


FPV Antennen