Quick search
Forums: Topics: Users:
    Dealextreme RC Master Amazon.de Banggood Ebay.de Gearbest Aliexpress

Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Benutzeravatar
Baumi
Forumskönig
Beiträge: 7862
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 13:52
Wohnort:: Labbeck - DE
Kopter & Zubehör: Quanum Nova OS auf DJI Umbau
AT21 FPV Racer
CX-21 Himmelsstürmer
DJI P3P
Taranis X9D+
div. Kleinstkopter
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 439 Mal

Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Baumi Mo 31. Okt 2016, 18:48

Hallo zusammen,

angefixt durch den Beitrag von Hans zum AT21 Power FPV Racer, wollte ich das Teil auch mal nachbauen.

Dieser Bericht soll eine Step by Step Anleitung sein, um geneigten Usern, die vielleicht ein bisschen Angst vor dem Selbstbau haben, unter die Arme zu greifen.

Ich habe mich für 3S Komponenten entschieden, da mir der Speed absolut ausreicht.
Weiterhin kommt als Steuerung meine Taranis X9D+ mit einem telemtriefähigen X4R-SB Empfänger zum Einsatz.

Folgende Teile habe ich geordert:

1. Frame
QAV210 Frame MIT Matek Powerboard

Ich habe mich für die Version mit dem Matek Board entschieden, da es gut in das Frame paßt, der XT60 LiPo Anschluß bereits integriert ist und der Preisunterschied zur Version ohne PB nur 4€ beträgt.

2. Flightcontroller
für mich absolutes Neuland denn bisher habe ich nur Kenntnisse beim APM, Pixhawk, CC3D (auch Revo) und mit dem ZYX-M. CC3D Revo fiel raus, da er mir den letzten Nerv geraubt hat.

SP Racing F3 Deluxe

Ich habe mich für die Deluxe Version entschieden, da der Racer später auch für Waypoints, PosHold und Return to Launch genutzt werden soll. Besonders für Racer Einsteiger, ist eine Paniktaste, die z.B. mit PosHold belegt wird eine gute Versicherung :)

3. Motoren
Emax 1806 2280kv
Diese Motoren sind nicht das gelbe vom Ei. Vielleicht hatte ich auch einfach nur Pech. Sie liefen sehr unrund und auch andere ESC brachten nicht den gewünschten Erfolg.
Somit habe ich diese hier gekauft:
KINGKONG 1806V2 2-4s 2280KV 2x Siberne Kappe - 2x Schwarze Kappe
Vorteil: Auch 4S fähig falls ich doch einmal auf 4S Lipos im Racerbereich umsteige.

4. ESC
SimonK 12A
Auch hier gab es sehr unschöne Erfahrungen und ich kann diese ESC absolut nicht empfehlen. Bei meinem Erstflug ist nach unter einer Minute ein ESC verglüht.

IMG_0362.JPG


Zufall oder schlechte Qualität ?! Ich weiß es nicht. Daher habe ich mich für eine etwas teurere Version entschieden, die auch 4S fähig ist und allgemein gute Bewertungen erhalten hat. Weiterer Vorteil dieser ESC ist die leichte Programmierung über ein Tool OHNE jegliche Zusatzhardware. Darauf gehe ich aber später noch ein.
Racerstar RS20A 20A BLHELI_S OPTO 2-4S
Vorteil: sie sind auch 4S fähig, leicht zu konfigurieren (ohne Piepsorgien mit Einstellung per Funke) und sie sind OneShot fähig.
OneShot fähig bedeutet, dass die ESC bis zu 3x schneller die Befehle der Funke umsetzen und an den Motor weitergeben. Für uns gemütliche Piloten sicher nicht so wichtig aber für echte Racerpiloten im harten Renneinsatz sehr wichtig.

5. Motorschutz
Motorschutz

entfällt, da die King Kong Motoren mit Motorschutz geliefert werden.

Warum dieses Mehrgewicht ? Bei meinem vorherigen Racer, habe ich immer ewig mit Kompressor, Bürste, etc. hantiert umd die Lehmreste nach einem Crash ordentlich zu entfernen.
Kann aber jeder für sich selbst entscheiden ob einem das wichtig ist oder nicht

6. Propeller
hier habe ich diversere Gemfan 5030, 5040, 5045 bestellt um einfach mal zu testen wie das Verhältnis Leistung/Flugdauer ist


7. Bluetooth Modul
HC-06 Bluetooth Modul

Für die Nahverbindung auf dem Feld um Einstellungen vorzunehmen oder Waypoints in den FC zu laden bei Nutzung einer App

FPV Ausstattung
hier ist es schwierig da hier jeder seine Vorlieben hat, was FOV (Field of View), Kameraart (CMOS / CCD) und auch die Sendeleistung angeht.
Ich habe mich für folgende Komponenten entschieden

8. FPV Cam
Sony Super HAD II 600TVL mit 2.5mm Linse

Hierbei ist allerdings zu beachten, dass die Cam nicht in die vorgesehen Halterung am Copter paßt. Hier passen die Standard Größen nicht und man muss sich im Mini FPV Bereich umschauen. Das wollte ich aber nicht, da ich dort nur Cams mit CMOS Sensor gefunden habe. Und auch die stehe ich nicht aufgrund negativer Erfahrungen.

9. FPV Sender
Boscam TS5828S

Ich weiß, dass die Sendeleistung nicht die beste ist bei den Eachine Sendern. Wichtig war mir das Gewicht. Da man mit einem Racer eher keine Long Range Flüge unternimmt und ich eine sehr gute Quelle für hervorragende Antennen habe > Klick mache ich einfach mal den Test.

10. GPS
Mini GPS Neo7
Habe mich damals für die NV Version entschieden, da die OP Version nicht lieferbar war. Vorteil der OP Version ist, dass der Anschlußstecker direkt in den Flightcontroller paßt. Mir war es egal denn ich mußte eh das Anschlußkabel bearbeiten, da es viel zu lang ist für den kleinen Racer. Und passende Anschlußkabel für die Ports liegen beim Flightcontroller dabei

11. Beleuchtung
da der FC eine sehr schöne Funktion für die Ansteuerung von RGB LED's besitzt, habe ich mir 2 verschiedene Bauformen besorgt. Welche ich davon im Endeffekt benutzt, weiß ich noch nicht.

WS2812 5050 LED Stripe
und/oder
WS2812 5050 LED Ring

12. LiPo ??????
weiß noch nicht welchen ich nutzen werde. Meine Floureons 1500mAh mit 35C sicherlich nicht aufgrund der negativen Erfahrungen und der Lieferung der 2 LiPos mit jeweils eine defekten Zelle.
Eine LiPo Empfehlung kann ich aktuell nicht aussprechen. Eins steht fest. Leicht, 1500-1800mAh und möglichst eine hohe Entladerate. Aktuell würde ich sagen 35C aufwärts !!!


Fangen wir mal in einer anderen Reihenfolge an.

Und zwar mit dem Flightcontroller. Wie schon geschrieben ist der FC absolutes Neuland für mich. Die Firmware habe ich schon einmal kennenlernen und hassen dürfen. hatte letztes Jahr mal versucht mit Cleanflight/Betaflight zu arbeiten aber bin kläglich gescheitert (GPS Anschluß, ext. Kompass, integration der Funke)
Aber diesmal sieht die Welt anders aus. Damals hatte ich mich vorher NICHT eingelesen, was aber unbedingt notwendig ist.

Zuerst habe ich den FC von einer älteren Cleanflight Firmware auf eine aktuell INAV Firmware geflasht. Dafür gibt es kein eigenes Programm wie wir das vom APM und dem Mission Planner kennen, sondern eine in Google Chrome arbeitende App.

Also erstmal den Google Chrome Browser herunterladen und installieren.

Dann Google Chrom starten und in die URL Zeile folgenden Link eingeben: https://chrome.google.com/webstore/deta ... dnpdhopgel - App installieren. Fertig

Weiterführende Infos zu INav findet man bei GitHub > https://github.com/iNavFlight/inav
Eine komplette Anleitung zum FC findet ihr HIER

Nach der Installation des Google Chrome Browser und dem Start der App in Google Chrom landet man im INav Konfigurator. Der FC kann nun mit einem Micro USB Kabel und dem PC verbunden werden. I.d.R. installiert Windows automatisiert den richtigen Treiber. Falls nicht, sollte man diesen Treiber hier installieren.

Danach sollte sich der FC problemlos mit dem GUI (graphischen User Interface) verbinden lassen. Bitte auf den korrekten Com Port im Geräte Manager achten und dann oben rechts auf Connect drücken. Verbindet der FC sich mit der Config Software > herzlichen Glückwunsch :)

So, nun eine wichtige Sache aber das kennen wir schon vom Mission Planner und dem FW Update. Bitte nun wieder "Disconnect" anklicken und dann auf "Firmware Flasher" oben links. Dann das Board auswählen (in meinem Fall SPRACINGF3) und die entsprechende Firmware (in meinem Fall INAV 2016-9-7 stable). Was andere FW Rev. bewirken, habe ich an dieser Stelle nicht weiter verfolgt.

Dann nach unten Scrollen (falls nicht auf dem Screen sichtbar) und "Load Firmware (Online)" anklicken. Die INAV App lädt dann auch dem Netz die vorher ausgewählte Version. Danach startet ihr mit einem Klick auf "Flash Firmware" den Flashvorgang. Bei mir lief dies alles direkt beim ersten Versuch 1A durch.

Danach ist die aktuelle FW installiert und ihr könnt den FC wieder mit einem Klick auf "Connect" verbinden.

IMG_0299.JPG
IMG_0300.JPG
IMG_0301.JPG


Da mir nun nach Hardware war, habe ich mit dem Frame Aufbau begonnen.
Der Zusammenbau vom Frame ist an sich selbsterklärend.

IMG_0302.JPG


Zuerst müssen 4 der insgesamt 5 Abstandshalter auf der Grundplatte verbaut werden. Natürlich sollte man -wie immer- mit Schraubensicherung arbeiten. Hier hat sich bei mir das blaue Loctite 243 bestens bewährt.

IMG_0303.JPG


Dann wird die Kamerahalterung, die aus 3 Teilen besteht, zusammengebaut.

IMG_0304.JPG


Das Grundgerüst sollte dann so aussehen

IMG_0305.JPG


Dann habe ich den XT60 Anschluß mit dem Powerboard verlötet. Hier gerne VIIIIEL Lötzinn benutzen. Das Teil ist Dauerbelastungen beim An- und Abstecken und auch im Flug ausgesetzt. Also gut vorheizen und dann genug Lötzinn nachführen.

IMG_0309.JPG


Dann muss man sich Gedanken machen, wie man das Matek Powerboard (falls mitbestellt) und den FC verbaut. Ich habe mich für folgende Variante entschieden:

IMG_0308.JPG


Als Abstandhalter habe ich in meiner Rummelkiste noch diverse Nylon Distanzen gefunden. Für den Abstand zwischen Frameboden und der Unterseite vom Powerboard habe ich 5mm Distanzen benutzt und vom Powerboard zum FC 12mm Distanzen.

Der FC sollte an sich mit dem Pfeil in die Flugrichtung nach vorne verbaut werden. Aber dann gibts Probleme mit dem Zugang zur USB Buchse.

Also habe ich den FC um 90° gedreht. Dies müssen wir später UNBEDINGT der Config Software mitteilen sonst wird der Erstflug im Crash enden.

Am FC habe ich dann noch den 2 x 4er Pin Header eingelötet

IMG_0306.JPG
IMG_0307.JPG


und den ESC Anschlußblock verbaut. Ich habe mich für die abgewinkelte Variante für den seitlichen Anschluß der ESC Stecker entschieden.
Da ich den FC bei dem AT21 Racer Projekt mit 4 Motoren nutze, habe ich mich dafür entschieden nur 5 x 3 Pins zu benutzen. 4 Pins von links nach rechts für die ESC und 1 Reihe (Nummer 5 auf dem FC), für die Versorgungsspannung. Natürlich kann man die Versorgungsspannung auch über ein ESC beziehen (wenn ESC MIT BEC) aber da ich alle roten Leitungen zwischen ESC und Flightcontroller ausgepinnt habe, habe ich mich für diese Variante entschieden. Aber auch das, soll jeder so machen, wie es ihm am liebsten ist.

IMG_0310.JPG
IMG_0311.JPG



Hier sieht man dann Teile der Verkabelung. Ich denke, dass die Bilder für sich sprechen.
Den 5V Spannungsabgriff auf dem PB habe ich dann auf den FC gelegt (unter der 2 der große Pfeil der auf die 5 am FC geht).
Die Voltage Monitoring Leitung geht dann auf den FC Port "LiPo".
Die Zahlen 1,2,3,4 geben die Reihenfolge der ESC Anschlüsse am FC an.

IMG_0315.JPG
IMG_0316.JPG


Wenn der FC 90° wie in meinem Fall verbaut wird, dann müssen wir dies dem FC mitteilen. Das macht man hier

IMG_0317.JPG


Wer den FC anders als ich verbaut, der muss diese Einstellung entsprechend anpassen.

Nun zu einem sehr wichtigen Punkt. Die Konfiguration der Ports. Hier habe ich ja damals mit meinem CC3D und Cleanflight aufgegeben. Ob ich nun die ideale und finale Version gefunden habe, kann ich noch nicht sagen, da das Bluetooth Modul noch fehlt. Es kann also sein, dass ich das noch abändern werden.

Zuerst. Bitte auf KEINEN Fall bei UART1 den Schalter "MSP" anklicken !!!! Das kann dazu führen, dass der FC NICHT mehr per USB erreichbar ist und das Board dann umständlich geflasht werden muss. Die Baudraten brauchen erstmal auch nicht geändert zu werden.

Auch wenn ich mich wiederhole. Ich nutze einen X4R-SB Empfänger und betreibe diesen per SBUS. Die funktionierenden Einstellungen sind diese hier

IMG_0320.JPG
IMG_0321.JPG


Danach kam die Verbindung und Konfiguration des Smart Ports vom Empfänger dran. Was bedeutet das. Der FC überträgt diverse Daten wie, Höhe, Geschwindigkeit usw. Diese kann man abgreifen und dann über den Telemtrie Kanal des Empfängers auf das Display der Funke weiterleiten. Dazu benötigt man nur ein einziges Kabel. Dieses ist hier auf dem UART1 Port markiert und geht dann in den Empfänger auf den Smart Port Anschluß.

IMG_0322.JPG
IMG_0323.JPG
IMG_0324.JPG

(zum Anschluß von GPS und den LED's kommen wir später)

Dann kommt aber eine kleine Schwierigkeit. Wer aufgepaßt hat, weiß, dass der UART Port1 auch vom USB Port benutzt wird. Da man i.d.R. aber kaum mit angesteckten USB Kabel fliegt, habe ich mich für diese Port Sharing Variante entschieden. Und was soll ich sagen; sie funzt auch wenn man weiß wie. Erst NACH dem Armen erscheinen ALLE Telemetriedaten im Display der Funke.

Das sieht dann so aus:
IMG_0339.JPG
IMG_0340.JPG



Weiter geht es mit dem Verbau der Motoren.

Wie oben schon geschrieben, habe ich mich aufgrund von negativer Erfahrungen von den EMax Motoren getrennt und die KingKong Motoren verbaut. Bitte nicht wundern, dass die Fotos vom Verbau noch mit den alten ESC und Motoren sind. Die neue Hardware wird aber ebenso angeschlossen.

Dies sind die neuen Motoren:
IMG_0559.JPG


Bevor ihr nun den gleichen Fehler macht wie ich - !!!EIN WICHTIGER HINWEIS!!!
Auf KEINEN Fall die Motorleitungen kürzen. Warum ? Die Enden sind verzinnt. Kürzt man die Leitungen um sie direkt mit den ESC zu verbinden, wird das extrem schwierig. Die Einzeldrähte bestehen aus lackiertem Leitungsmaterial, was sich so gut wie nicht mehr löten läßt !!!!!!

Somit sieht eine Verbindung zwischen Motor und ESC bei mir so grausam aus.

Tipp !
Entweder so wie ich die 3 ESC Leitungen zum Motor sehr weit kürzen und dann verlöten oder die Motorleitungen direkt auf die Anschlußleiste vom ESC löten. Darauf bin ich aber auch erst gekommen, nachdem ich alles fertig hatte. NA TOLL 8-)

An sich ist es egal weilche Reihenfolge man wählt mit dem Verbau von ESC/Motor. Es ist und bleibt fummelig, da die Teile recht klein aber trotzdem widerspenstig sind.

Ich habe erst die Motoren mit dem Motorschutz verbaut und dann die ESC mit Doppelklebeband auf den Ärmchen fixiert.

Hier der nächste, sehr wichtige Punkt. Die Befestigung der Motoren.
Wie ihr vielleicht bemerkt habe, ist das Material der Arme recht dick (4mm). Das ist unüblich bei Racer Frames, hat aber den Vorteil, dass dieses Frame extrem steif und fast unzerstörbar ist.
Hat aber auch den Nachteil, dass die mitgelieferten Motorschrauben (im Lieferumfang der Motoren) zu kurz sind. Besonders wenn dan noch der Motorschutz zwischen Motorboden und Oberseite vom Framearm verbaut wird.
Man braucht also längere Schrauben.
Ich hatte noch welche rumfliegen.

Benutzt habe ich folgendes:
IMG_0424.JPG

Diese bekommt man z.B. hier:M2x8mm
und die U-Scheiben hier: U-Scheiben DIN125 M2.5mm

Wer die Motorschützer nicht verbaut, der muß unbedingt darauf achten, dass er kürzere Schrauben benutzt (M2x6mm)

Wie üblich, befestige ich diese stark belasteten Schrauben mit Sicherungsmittel. Über die Zeit hat sich das Loctite 243 (Mittelfest) bei mir bewährt.

Jetzt kommt eine sehr angenehme Sache der BlHeli ESC in Kombi mit diesem Flightcontroller.
Wir können die Motorleitungen gnadenlos und endgültig an die ESC "braten". Kein Test der Drehrichtung nötig :)
Die Drehrichtung kann später ganz einfach und bequem über das Tool Namens [url=https://blhelisuite.wordpress.com/BLHeli Suite[/url]eingestellt werden.

Es sollten aber trotzdem die Motoren an den richtigen Stellen montiert werden. Also 1 Uhr (silber) 5 Uhr (schwarz) 7 Uhr (silber) 11 Uhr (schwarz), damit später nicht die Propeller Muttern abfliegen.

IMG_0338_1.jpg


Nachdem die Motoren mit den ESC verbunden wurden geht es weiter mit dem GPS Modul.
Wenn die Konfiguration -so wie bei mir- an UART2 erfolgt ist, dann wird der Stecker vom GPS an die entsprechende UART Schnittstelle vom Flightcontroller gesteckt.
ACHTUNG Es gibt verschiedene SP Racing Versionen wie z.B. ohne Baro/Mag (EVOO), mit Baro/Mag (Deluxe) und zusätzlich noch eine Version mit Baro/Mag UND OSD (Deluxe OSD). Die Anschlüsse sind teils unterschiedlich auf den Boards vergeben. Hier eine Übersicht der div. Boardversionen und der zughehörigen Anschlüsse:

1. SP Racing EVO
1Evo.jpg


2. SP Racing F3 Deluxe
2Deluxe.jpg


3. SP Racing F3 Deluxe OSD
3DeluxeOSD.jpg


Nachdem das GPS Modul angeschlossen wurde, sollte nach dem Start der Config App im Chrome Browser und einem Connect, das Modul korrekt erkannt werden (GPS Symbol leuchtet dann blau). Das setzt natürlich voraus, dass die korrekten Einstellungen für den Port und auch die GPS Funktion in der Benutzeroberfläche gewählt wurden (siehe weiter Oben).

Dann habe ich die LED Statusleiste angeschlossen. Diese ist nicht nur einfach eine LED Anzeige sondern zeigt bei entsprechender Programmierung diverse Zustände des Copter an wie z.B. "gearmt" - "Failsafe" - "GPS 3D Lock" usw. hier im Einzelnen auf jede Funktion einzugehen, würde den Rahmen komplett sprengen.

1_GPSStatus.jpg

2_ArmingStatus.jpg


Eine gute Erklärung zu den LED Stripes findet ihr [url=https://www.youtube.com/watch?v=XdiJQwMIjJw]hier[/url]

Hier 2 Videos von einem schnellen Test der Arming Funktion und des GPS 3D Locks / Failsafe

1. https://www.youtube.com/watch?v=xEmuvssr0-Y
2. https://www.youtube.com/watch?v=sV3Mc87Wm6E

Jetzt fragt ihr euch vielleicht wo der Beeps Sound herkommt.
Alle SP Racing FC haben die Möglichkeit für den Anschluß eines externen Beepers. Dieser wird dann an den entsprechenden mit "Buzzer" markierten Anschluss am FC angeschlossen.
Aber Achtung. So ein Piepser kann auch Elektrosmog verbreiten was dann den Kompass der Deluxe Boards stört. Daher Vorsicht beim Verbau.
Ich habe wohl Glück gehabt denn bei mir verursacht der kleine Beeper, den ich aus einem LostCopter Beepmodul zweckentfremdet habe, keinerlei Störungen.
Über diesen Beeper werden auch diverse Zustände angezeigt wie Arm Status, Flightmode Wechsel, Batteriestand Alarm.
Mein Buzzer stammt aus diesem Modul was ich nicht mehr brauchte Lost Copter Finder

!!!ACHTUNG. BITTE UNBEDINGT MEIN UPDATE BEITRAG VOM 02.04.2017 09.50Uhr BEACHTEN !!!

Nun kommen wir zum Bereich der ESC Programmierung und zur Überprüfung der Laufrichtung der Motoren.

Wie schon oben geschrieben bitte das folgende Tool herunterladen > Download BLHeli Suite . Alternativer Link

Vorbereitung zum flashen bzw. auslesen der ESC.

- alle ESC müssen mit dem Flightcontroller verbunden sein
- der FC MUSS mit dem USB Port am PC verbunden sein
- der FC darf NICHT mit der INav Config App verbunden sein
- BLHeliSuite starten
- LiPo an den Copter (sonst lassen sich die ESC nicht korrekt auslesen)
- aus Sicherheitsgründen > KEINE PROPS AUF DEN MOTOREN > VERLETZUNGSGEFAHR

Einmalig muss man dann der Software sagen, wie sie auf die ESC zugreifen soll.
In unserem Fall mit dem SP Racing F3 wählen wir dies aus:
1BL.jpg


Dann muss der korrekte Com Port ausgewählt werden, an dem der Flightcontroller angeschlossen ist. In meinem Fall Com10 mit 115200 Baud.
Mit einem Click auf "Connect" stellen wir die Verbindung her und nach einem weiteren Klick auf "Read Setup" sollte folgendes erscheinen:
2BL.jpg


Meine ESC waren mit einer älteren FW ausgeliefert und es empfiehlt sich, die aktuelle Version zu verwenden.

Klick auf "Flash BL Heli" dann kommt folgendes Fenster
3BL.jpg


Hier ist es super wichtig, dass die FW auch zum ESC paßt !!!!! Die BLHeliSuite vergleicht die ESC Version und bietet nur FW an, die zum ESC paßt. Also keine unnötigen Versuche oder Spielereien durchführen !!!! Oder eben auf eigene Gefahr.

Nach einem Klick auf "OK" und der Abfrage ob man denn wirklich flashen möchte, startet der Flashvorgang (wenn man "YES geklickt hat).
Der Vorgang dauert einige Zeit.
Weiterer Hinweis. Nun haben wir ESC Nr. 1 geflasht. Umd ESC 2,3 und 4 auch zu flashen, müssen wir das jeweilige ESC anwählen.
Und zwar so:
4BL.jpg


Ist die Auswahl getroffen, wird zum flashen wie mit ESC 1 verfahren. ESC 3 und 4 ebenso.

Glückwunsch. Die aktuelle FW ist nun auf den ESC angekommen :)

Nun soll die Motordrehrichtung überprüft werden. Das geht auch super über das Tool.

Ein Klick im Hauptmenu auf "Motors" und es erscheint folgendes Fenster:

5BL.jpg


Bevor sich ein Motor auch nur anfängt zu drehen, müßt ihr den Sicherheitshinweis als zur Kenntnis genommen annehmen
Dann zieht ihr einen der Regler 1-4 vorsichtig hoch. GAAANZ minimal. Das ist quasi der erste Test ob alles korrekt verkabelt wurde. Tut sich hier nichts, ist etwas schief gelaufen oder fängt nun an zu qualmen (Hans und ich wissen wovon ich schreibe).
In meinem Fall habe ich Regler2, also Motor 2, also den Motor in Flugrichtung auf 1 Uhr anlaufen lassen. Dreht er richtig herum (Gegenuhrzeigersinn) ist alles gut. Dreht er flasch herum ist das nun ganz easy. Zurück ins Hauptmenu > Connect > Read Setup > Rechtsklick auf in diesem Fall ESC2 und Motor Direction auf Reverse oder Normal setzen.!!!ACHTUNG!!! die Auswahl Bidirectional und Rev. sind für 3D Racer vorgesehen. Das sind die Racermodelle, die auch im Rückenflug durch die Gegend brausen und deren Motoren die Drehrichtung im Flug ändern.

Nachdem alle Drehrichtungen überprüft sind habe ich noch ein nettes Video zu den Einstellungen der BLHeli Suite gefunden. Diese erklären auch noch weiter Features und Dinge, auf die ich hier nicht näher eingehe.
https://www.youtube.com/watch?annotatio ... DNDpgKj0kA
Eine gute bebilderte Erklärung habe ich noch hier gefunden.

Dann geht es zu den Einstellungen der Flightmodes. Hier muß jeder für sich selbst entscheiden was er wie einstellen will.

Ich habe einen 3 Stufen Switch meiner Funke mit 3 Flightmodes belegt.

Standard: Angle
Dieser Flightmode empfiehlt sich definitiv für Anfänger des Racer Sports
(heißt es sind keine Flips in irgendeine Richtung möglich)

Stufe 2: Position Hold
wie vom APM Pixhawk bekannter Flugmodus bei dem der Copter auf im Vollgasflug abbremst aber zu der Stelle zurückkehrt über dieser man dne Position Hold Flightmode aktiviert hat.
Hier gibt es eine Besonderheit. Ich mußte um die Position Hold Funktion nutzen zu können zusätzlich zum "Nav PosHold", "AltHold" gewählt werden.

Das sieht dann so aus:
26.jpg


Stufe 3: Wilde Sau = Acro bzw. Rate bzw. manual Mode
dieser wird immer dann aktiviert, wenn KEIN andere Flightmode ausgewählt ist !!!
Das heißt, es findet absolut keine Höhen oder Richtungshaltung statt. Rollt ihr nach rechts und lasst den Stick los, rollt der Copter trotzdem weiter nach rechts bis ihr gegen steuert.

Ein Vergleich zwischen z.B. Horizon und Rate findet ihr hier:
https://youtu.be/AxtkVEo5wy8

Dann gehts zum kalibrieren.
Dazu auf der Startseite "Setup" anklicken.

Zuerst "Calibrate Accelerometer" durchführen. Dabei muss der Copter absolut eben liegen. Am besten wie bei den APM Flightcontroller basierenden Coptern, die Fläche mit einer Wasserwaage ausrichten. Oder einen Bierkasten nehmen wie bekannt :)

Die erfolgreiche Kalibrierung wird angezeigt.

Danach den Kompass kalibrieren mit einem Klick auf "Calibrate Magnetometer". Danach habt ihr 30 Sekunden Zeit, den Copter um alle seine Achsen zu drehen. Ich habe dazu eine USB Verlängerung genommen damit die Verbindungsleitung nicht während der Kalibrierung aus dem Copter fliegt.

25.jpg


Wichtig dabei. Keinerlei metallische Gegenstände in der Nähe. Kein strahlendes Device wie Handy, Tablet etc.

Ich habe die Kalibrierungen MIT angestecken LiPo gemacht. Und dies im Freien mit GPS Empfang.

Nach der erfolgreichen Kalibrierung diese bitte überprüfen. AT 21 FPV Racer stromlos machen (auch USB Kabel raus) Kopter z.B. nach Osten ausrichten, USB Kabel ran, Akku ran, Connect drücken und im Hauptscreen die Flugrichtung überprüfen. Dann auch bitte mal Richtung Süden drehen und schauen, ob Süden auch wirklich Süden ist. Weiterhin sollte sich die schematische Darstellung des Copters nicht verändern wenn er nicht bewegt wird. Sollte er sich doch bewegen obwohl ihr den Copter nicht bewegt, dann ist die Kalibrierung nicht optimal verlaufen oder es stören externe Einflüsse. Natürlich können auch interne Komponenten zu einem zappelnden Kompass führen. Bei mir glücklicherweise nicht obwohl sehr viele beeinflussende Komponenten im Inneren des Copters auf den Kompass einwirken.

Zu den PID Werten die werksmäßig eingestellt sind. Diese habe ich erstmal nicht angefasst. Also alles so gelassen wie bei Auslieferung und mutig auf die Weise.

Dabei sind dann diese Videos entstanden, die ihr ja bereits kennt:

https://youtu.be/xF48K-VQFJY

https://youtu.be/1y8642cSE_c

Aktuell liegt die Flugzeit mit den nicht optimalen Floureon 3S LiPos aus der Bucht bei ca. 8 Minuten. Restkapazität 30% bzw. 11,1V. Und das bei den Aussentemperaturen.

Beim Erstflug ist darauf zu achten, dass der Copter einen GPS 3D Fix hat. Bei meinem GPS Modul blinkt dann eine LED blau.
Gearmt wird wie beim CX-20. Also bei Mode 2 Funke den Gasstick nach unten rechts. Habt ihr einen Beeper angeschlossen dann zeigt er nun an, dass er scharf ist. Habt ihr das von mir verlinkte LED Board verbaut, schaltet sich je nach Art eurer Konfiguration die grüne LED Anzeige auf Blau. Blau heißt GAS !!!

Bitte unbedingt darauf achten, dass ihr den Erstflug auf einer großen, freien Fläche durchführt. Nicht direkt an der Hecke zu Nachbars Garten oder in der Nähe einer Strsse etc.

Auch ist der korrekte Flightmode ganz wichtig. Ich wiederhole es noch einmal. Ist kein spezieller Flightmode ausgewählt, habt ihr den "Killer" Flightmode und ich garantiere jetzt schon, dass das nur bei Piloten gut geht, die schon vorher ohne Stabilisierung geflogen sind.

Ich werde demnächst noch die FPV Komponenten verbauen, dann schreibe ich weiter.
Auch ein MicroMini OSD soll noch Einzug halten und das Bluetooth Modul für die "Fernkonfiguration".

Auch Ergänzungen werde ich immer wieder hier einfügen und darauf hinweisen.

Bitte entschuldigt die teils stümperhaften Ausführungen. Dies ist mein erstes Projekt mit einem für mich absolut unbekannten Flightcontroller und eine Benutzeroberfläche, die mir teils den letzten Nerv geraubt hat. Aber nicht weil sie miess ist sondern weil ich unfähig war :mrgreen:

Wenn mich jemand fragt ob ich das Projekt noch einmal angehen würde - klare Antwort JA !!!

Bei Fragen: immer raus damit

Many Greetz
Baumi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Runter kommen sie immer :shock:
Benutzeravatar
doelle4
Einsatzleiter ;-)
Beiträge: 6089
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 14:32
Wohnort:: A-3900 Kleinreichenbach
Kopter & Zubehör: Cheerson CX20, Mobius Gimbal, FPV, Karbon Beine.
CX-21, Syma X5C ,S-Idee 1151 und andere
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal
Kontaktdaten:

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon doelle4 Mo 5. Dez 2016, 17:08

Besten Dank für deine Ausführliche Anleitung die vielen sicher eine Hilfe ist und Überblick verschafft
Gruß Hans


Benutzeravatar
Matze
Schwadronsführer
Beiträge: 476
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 18:19
Wohnort:: Rhein-Main Gebiet
Kopter & Zubehör: CX-20
MJX 601
DJI P3A
Eachine Falcon 180
BUGS 3
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Matze Mo 5. Dez 2016, 18:41

Hut aehh Pudelmuetze ab vor Deiner/eurer Arbeit.

Mich wuerde das ja total reizen, aber ich glaube das ist 3-7 Nummern zu gross fuer mich. Ich muss mal Ruecksprache mit meinem Chefmechaniker (Dad) halten ;)

Werde mir das auf alle Faelle mal ausdrucken.

Etwas geschockt bin ich allerdings von den Lieferzeiten bei Ali. Bis zu 8 Wochen sind schon heftig.

Am besten wir machen ne Sammelbestellung und quartieren und im Februar fuer ein Wochenende bei Dir ein haha (Bier wird natuerlich auch mit gebracht :twisted: )


Benutzeravatar
Baumi
Forumskönig
Beiträge: 7862
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 13:52
Wohnort:: Labbeck - DE
Kopter & Zubehör: Quanum Nova OS auf DJI Umbau
AT21 FPV Racer
CX-21 Himmelsstürmer
DJI P3P
Taranis X9D+
div. Kleinstkopter
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 439 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Baumi Mo 5. Dez 2016, 18:44

@Hans

Danke.
Ich habe "nur" das umgesetzt, was Du angeleiert hast. Einer muss es ja tun ;)
Und wieder bin ich nicht enttäuscht worden !!!

@Matze
Wenn alle Stricke reißen. 2 Racer habe ich schon in Auftrag. Aber damit stresse ich mich nicht.
Und Ali war bei mir mit allen dort bestellten Teilen bei unter 21 Kalendertagen.

Many Greetz
Baumi


Gesendet von iPhone7 mit Tapatalk


Runter kommen sie immer :shock:
Benutzeravatar
doelle4
Einsatzleiter ;-)
Beiträge: 6089
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 14:32
Wohnort:: A-3900 Kleinreichenbach
Kopter & Zubehör: Cheerson CX20, Mobius Gimbal, FPV, Karbon Beine.
CX-21, Syma X5C ,S-Idee 1151 und andere
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal
Kontaktdaten:

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon doelle4 Mo 5. Dez 2016, 19:03

@Frank: Ich habe nur kalkuliert und Teile ausgewählt die eine rundum gute Basis mit letzten Stand der (Bastel) Technik bilden.
Leider bin ich kein Geduldsmensch der dann wenn irgendwas hakt die Zeit und Nerven hat an den "kleinigkeiten" unermüdlich rumzuprobieren.
Ich wusste um was es geht udn wie das was wird, aber im Detail fehlen mir auch manchmal die Nerven bei Settings.
Daher hat deine paralell erstellte sehr umfangreiche Anleitung das ganze erst mit Leben erfüllt und dem ganzen die notwendige andere Hälfte gegeben.

@Matze:

Eigentlich ist das Ding noch einfacher wie ein CX-21 aufzubauen da OSD schon im FC integriert und das 11€ GPS 1:1 sofort passt.
Nimmst du die ESC aus Link wirst dir auch BL Heli Software sparen können und nur wenn du feintunen willst nachträglich mal anwenden.

Da kein Zusatz Programmer notwendig ist genügt einfach USB Kabel an FC anstecken und man hat schon Zugriff auf FC wie auch ESC.
Sogesehen könnte auch das ESC kalibrieren entfallen wenn man einfach unteren und oberen Gaswert der Funke von den alten ESC einfach in den neuen ESC reinschreibt und übernimmt. Siehe: propeller-motoren-esc-f65/esc-bl-heli-einstellungen-%C3%9Cbersicht-t3019.html
Also irgenwie alles irgenwie eine Spur einfacher und komfortabler zum CX-21

Ich habe den FC vom Ali.
Bloss hier kommts nach Anbieter an ob man das zeug nach 2-3 Wochen hat oder nach 6 Wochen.
Hier mein Originallink wo ich den nach 15-18 Tagen überaschend schnell hatte. (AT dauert meist länger wie DE)
https://de.aliexpress.com/item/Acro-Del ... 51296.html
Deluxe Version wählen, die hat Präzissions Baro und Kompass der Flüge vom Boden aus ohne FPV sehr erleichtert und Poshold und RTL möglich macht.

Gruß Hans


Benutzeravatar
Rosblade
Schwadronsführer
Beiträge: 699
Registriert: Do 16. Jun 2016, 18:37
Wohnort::
Kopter & Zubehör: Cx-20 (Update)
Rennsemmel (ZMR 250 Racer)
AirGolf (Eigenbau)
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Rosblade Mo 5. Dez 2016, 19:08

Super anleitung/bericht!

Wenn man das so liest bekommt man echt lust drauf sich einen zu bauen!
Habe mir auch die Videos angesehn und war erschrocken und zugleich faziniert wieviel leistung der Zwerg hat!

Hut ab, haste wieder klasse gemacht ;)
MFG Chris


Der CX ist wie eine Hummel , laut den Gesetzen der Physik kann sie nicht fliegen aber da sie es nicht weiß, macht sie es einfach dennoch.
Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1715
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Fandi Mo 5. Dez 2016, 22:08

Super Baubericht, und ein interessantes Konzept.
Da ich ja vor einiger Zeit was ähnliches hier vorgestellt habe, und da mit auch einige Probleme lösen mußte,
250er GPS"Racer"
drängen sich mir auch ein paar Fragen und Anregungen auf, die ich einfach zur Diskussion stellen möchte.
Bitte nicht als Kritik verstehen, das hier ist wirklich toll.

Warum habt ihr den veralteten Neo7 als GPS gewählt, ein M8N z.B.:
http://www.banggood.com/Ublox-NEO-M8N-F ... mds=search
kostet nicht so viel mehr, soll aber wirklich mehr leisten.

Was mich auch wundert, das hier keine Kompassstörungen auftreten,
das kann ich mir eigentlich nur mit den niedrigeren Strömen erklären,
bei meinem Setup treten bis zu 18A je Motor auf, da war der interne Kompass am Ende.
Hier ist es bei 3S die Hälfte, bei einem 4S Upgrade sieht es dann aber vielleicht anders aus..
Am FC liegt es sicher nicht, ich hatte ja den selben gewählt.
Meine Lösung war dann den internen brutal herauszubrechen, und dann den des o.g. GPS Modul zu nutzen.
Alternativ wird der FC auch ohne MAG und Baro angeboten, man müßte dann aber das Baro zusätzlich ordern.

Baumi hat es ja auch schon beschrieben, er möchte gerne ein Bluetooth nachrüsten.
dafür braucht man aber wieder einen freien UART, die aber ja alle belegt sind.
Mir sind dazu 2 Lösungen bekannt:
- Man verbindet nicht über S-Bus sondern über CPPM, dann spart man sich einen UART.
- man kann auch Soft-Serial nutzen für die Telemetrie, das erfordert aber etwas mehr Rechenleistung der CPU,
bei den hier verwendeten aber kein Problem, der langweilt sich eh.
Generell macht es Sinn das Bluetooth mit an den UART 1 zu löten, BT und USB nutzt man eh nicht zusammen,
Telemetrie hätte ,am aber auch im Disarmed angezeigt.
Das von Baumi erwähnte HC-06 wird übrigens mit der Einstellung 9600Baud geliefert, um es schneller einzustellen benötigt man einen FTDI Adapter. Die Umstellung auf 115000 Baud ist aber sinnvoll.

Zu den Modes:
für Pos_Hold benötigt man normalerweise nicht extra MAG, aber den alt_hold schon, da der Kopter sonst nicht die Höhe halten würde.
Wenn man genug Kanäle hat, kann man das Arming auch auf einen Schalter legen, einzustellen bei den Modes.
Für die Taranis Nutzer, diesen Kanal auch bei den Failsafe Einstellungen berücksichtigen.
Interessant ist es auch den evtl. vorhandenen Beeper schaltbar zu machen, wenn der Kleine im hohen Weizen liegt, ist das eine echte Hilfe.
Kann man auch bei den Modes einstellen.
Hier bietet sich auch ein Airmode an, bis jetzt habe ich aber noch nicht festgestellt, was der bringt,
aber das liegt wohl an meinen Möglichkeiten als Pilot.
Baumi hat es schon beschrieben, wenn kein Mode geschaltet ist, sieht der FC das als Acro an.
Für mich hieß das, ich habe den gesamten Bereich lückenlos Modes zugewiesen, die ich auch beherrschen kann,
Acro fällt da noch nicht drunter.

Und noch was, was das fliegen deutlich einfacher macht,
Ich habe den Kopter so eingestellt, das die Motoren mit minimalster Drehzahl laufen, nach dem armen.
Das hat den Vorteil, das der Kopter auch bei Null Gas immer die Fluglage stabil hält,
Auftrieb entsteht dabei aber so gut wie gar nicht.

Würde mich freuen, wenn man bald mehr GPS "Racer" sieht, egal ob dieses Setup, oder evtl. so wie meinen 250er.
Die Dinger machen einfach richtig Spaß, und Dank GPS geht nicht so viel kaputt.
Mich hat das iNav so sehr überzeugt, das auch mein nächster Kopter da mit fliegen soll:
ein 550er mit langer Flugzeit, ebenfalls mit kleinen Budget zu bauen.
Aber dazu später mehr........


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
doelle4
Einsatzleiter ;-)
Beiträge: 6089
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 14:32
Wohnort:: A-3900 Kleinreichenbach
Kopter & Zubehör: Cheerson CX20, Mobius Gimbal, FPV, Karbon Beine.
CX-21, Syma X5C ,S-Idee 1151 und andere
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal
Kontaktdaten:

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon doelle4 Di 6. Dez 2016, 00:42

Dein genanntens GPS wäre unpassend und viel zu groß und schwer. Auch kostet das kleine nur ca 11€ und hat passenden Stecker.
Plug and Play.
Der FC regelt die Postion des etwas ungenaueren Neo7 sehr gut aus und ergänzt mit schneller Rechenleistung der Sensoren das ganze gut.
Selbst ein Neo8 hat eine ungenauigkeit von zumindest 2 Metern , das hier ev ne Spur mehr.
Hier kommts auf FC und Sensoren an für den Mittelwert an was z.b. DJI offenbar sehr gut kann daher stehen die Dinger so gut auch wenn sie auch kaum was besseres wie max. ein Neo8 haben.

Das GPS ist eine komfort Ergänzung für den Flug und nicht das wesentlichste Bauteil wie bei anderen.
Muss auch nicht mehr sein ein Racer der von Haus aus quirlig ist und kein schwerer Gimbal Filmkopter.

Ich habe beim Konzept drauf geachtet das er stabiler wie andere ist und trotzdem leichter und längere Flugzeiten hat. (CX-21 Konzept)
Daher sind die einzelnen Motorströme im Flug meist zwischen ca 2-4 Ampere und gehen nur bei Vollgas auf ca 8-max 9 Ampere hoch.

Es kann beim Deluxe ein bluetooth Modul an der F3setup Buchse (=Uart1) betrieben werden und das GPS auf Uart2.
Man lässt einfach den beilgegten FDTI Adapter mit Micro Usb Buchse weg am F3Setup Anschluss weg und nimmt anstelle dessen das Bluetooth Modul wenn man möchte.

Wie du siehst ist die Hardware gut aufeinander abgestimmt und man ist flexibel und auf letzten Stand.
Das wollte ich auch um eine gute Basis zu haben

Gruß Hans


Benutzeravatar
Singelman
Drohnenkommandant
Beiträge: 215
Registriert: Mo 2. Nov 2015, 12:14
Wohnort:: Hamburg
Kopter & Zubehör: Dji Inspire1 2.0 -RAW + Mavic Pro , Syma X5C
Vorher : Cheerson CX-20 / DJI Phantom 4
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Singelman Di 6. Dez 2016, 02:54

@Baumi
Mein vollsten Respekt für Dein BERICHT hier und Deinen tollen Racer :o :D

Ich glaub ich Bau mir den als 2ten Racer einfach mal selbst nach , wenns erlaubt ist !?

Aber die wichtigste Frage dazu : Bekomme ich das wirklich 1:1 als absoluter Neuling hin , oder brauch ich doch eher Hilfe von jemanden der
Erfahrung mit Elektronik und Software hat. Zwecks Abstimmung usw.

Man bin ich nun geil drauf ...das mir alles am besten sofort zu kaufen ..BAUMI Du bist Schuld :lol: ;)


Benutzeravatar
doelle4
Einsatzleiter ;-)
Beiträge: 6089
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 14:32
Wohnort:: A-3900 Kleinreichenbach
Kopter & Zubehör: Cheerson CX20, Mobius Gimbal, FPV, Karbon Beine.
CX-21, Syma X5C ,S-Idee 1151 und andere
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal
Kontaktdaten:

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon doelle4 Di 6. Dez 2016, 03:17

"Ich glaub ich Bau mir den als 2ten Racer einfach mal selbst nach , wenns erlaubt ist !?"

Ist nicht erlaubt sondern erwünscht und Zweck des ganzen, darumm hab ich mir das Teil einfallen lassen ;-)
Bekommt man hin, das schwierigste war das testen der Einstellungen und die lästigen Kleinigkeiten wie Kabel kürzen.
Sind die Settings mal dokumentiert wie hier der fall dann gehts flutschig dahin weil Baumi hier sehr gute Arbeit geleistet hat.
Ausser Kabel zu kürzen (ESC) bzw ESC mit Lötpunkten mit dem PDB zu verbinden ists der Aufwand dann überschaubar.
Bei verwendung der Motorschützer brauchts auch etwas längerer Schrauben, aber das kann man dann im Detail erörtern.

Basis ist eine hochbelastbare anfängerfreundliche Racerebene die sich mit dann später mit 5045 Props und 4s Akku auf Profiniveu für Wettbewerbe anheben lässt.
Geht aber dann zu Lasten der Flugzeit welche dannn auf normales Racerniveu zurückgeht
Siehe hier mit 4S Videos: cx-21-andere-musterkopter-sets-f59/at21-power-fpv-racer-t2832.html

Basiskopter kommt auf ca 100-110€, 15€ für Akku dazu und noch passender Empfänger, FPV Kit (Cam+Transmitter+Antenne) kommt auf ca 30€

Gruß Hans


Benutzeravatar
Baumi
Forumskönig
Beiträge: 7862
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 13:52
Wohnort:: Labbeck - DE
Kopter & Zubehör: Quanum Nova OS auf DJI Umbau
AT21 FPV Racer
CX-21 Himmelsstürmer
DJI P3P
Taranis X9D+
div. Kleinstkopter
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 439 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Baumi Di 6. Dez 2016, 08:47

Moin

@Fandi
Hatte erst auch Bedenken was das Neo7 GPS angeht aber im Vergleich zum Betrieb am APM, wo das Teil nur Ärger bereitet hat, läuft es im AT21 Racer echt gut.

Das mit den Position Hold werde ich nochmals überprüfen.

Und Danke für die Tipps mit Bluetooth, Beeper und den Motoreinstellungen. Lerne was den FC angeht noch sehr viel da Neuland.

@Singelman

Danke ;)
Ja klar. Dafür ist der Bericht ja gedacht.
Auch um Anfängern im Selbstbau die Angst davor zu nehmen.

Many Greetz
Baumi


Gesendet von iPhone7 mit Tapatalk


Runter kommen sie immer :shock:
Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1715
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Fandi Di 6. Dez 2016, 08:54

doelle4 hat geschrieben:Dein genanntens GPS wäre unpassend und viel zu groß und schwer. Auch kostet das kleine nur ca 11€ und hat passenden Stecker.
Plug and Play.


Wie sind den die Werte?
Sat. Anzahl. HDOP Werte.
die EZ-Gui liefert die Werte, sogar mit der geschätzten Abweichung in Meter.
Wie lange dauert es bis zum Fix?
Preis, Größe und Gewicht sind natürlich ein Argument.

Sorry, wenn das nervt, irgendwie bin ich durch das CX20 GPS geprägt.
Möchte nicht 10 Minuten warten, bis ich eine Startfreigabe erhalte.


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1715
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Fandi Di 6. Dez 2016, 09:05

Baumi hat geschrieben:Und Danke für die Tipps mit Bluetooth, Beeper und den Motoreinstellungen. Lerne was den FC angeht noch sehr viel da Neuland.


Alles Folgen, teils schmerzlicher Erfahrungen, ich habe meinen mal 45Minuten im Weizen gesucht,
da ich durch nicht definierten Mode-Zustand ins Acro gefallen bin, da hatte ich keine Chance.
Leider war der dann 100m weit weg, und ich konnte da auch nichts mehr schalten, da RC auch keinen Empfang hatte.
Irgendwann hat sich dann aber der Beeper gemeldet, als die Lipo´s leer wurden.
Dann war die Suche aber nach 3 Minuten beendet. :D
Man sieht die Kleinen nicht, wenn man 1m daneben steht.

Das GPS über die Telemetrie anzuzeigen macht hier auch Sinn,
der letzte Wert wird dauerhaft angezeigt, man darf die Funke nur nicht ausmachen.
Ich suche dazu noch ein passendes Script, um die letzte Minuten eines Fluges zu loggen,
wenn jemand so was hat ????


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
doelle4
Einsatzleiter ;-)
Beiträge: 6089
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 14:32
Wohnort:: A-3900 Kleinreichenbach
Kopter & Zubehör: Cheerson CX20, Mobius Gimbal, FPV, Karbon Beine.
CX-21, Syma X5C ,S-Idee 1151 und andere
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal
Kontaktdaten:

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon doelle4 Di 6. Dez 2016, 13:43

Ich habe im AT21 eine bessere PDB Matek Paltine eingebaut die einen Akku /Lost Found Beeper beinhaltet.

Habe aber in der BL Heli Suite Software auch endeckt das hier Funktion eingebaut ist das Motoren nach einstellbarer Zeit ohne Throttle Signal auch ein Piepen von sich geben - Also wie Startmedlodie beim CX-20 die auch von den ESC über die Motoren generiert wird.
Siehe : propeller-motoren-esc-f65/esc-bl-heli-einstellungen-%C3%9Cbersicht-t3019.html
Die Lost and Found Beep Parameter sind hie Beacon Strengh für Lautstärke und Beacon Delay für die Verzögerung wann das einsetzt.

FPV Flüge in unübersichtlichen Gebiet würde ich mit FPV Recorder machen wo hier Absturz und Gegend mehrfach angesehen werden können (Büsche, Baum usw) mit Koordinaten im Bild.

Gruß Hans


Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1715
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Fandi Di 6. Dez 2016, 14:04

doelle4 hat geschrieben:FPV Flüge in unübersichtlichen Gebiet würde ich mit FPV Recorder machen wo hier Absturz und Gegend mehrfach angesehen werden können (Büsche, Baum usw) mit Koordinaten im Bild.


das setzt aber voraus, das das Videosignal auch noch empfangen wurde,
nach meiner Einschätzung ist da Telemetrie stabiler,
habe gestern meinen DVR bekommen, also dann doppelte Sicherheit.


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1715
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Fandi Di 6. Dez 2016, 14:08

doelle4 hat geschrieben:Habe aber in der BL Heli Suite Software auch endeckt das hier Funktion eingebaut ist das Motoren nach einstellbarer Zeit ohne Throttle Signal auch ein Piepen von sich geben - Also wie Startmedlodie beim CX-20 die auch von den ESC über die Motoren generiert wird.


das Signal ist bei mir wohl Standardmäßig drin,
war das erste mal erschrocken, als die Motoren anfingen zu piepen.
die kleinen Motoren sind aber deutlich leiser als die vom CX20,
ein Lipo Beeper deutlich lauter.

Kann der Beeper des Matek Bords vom FC angesteuert werden, so das man den bei Bedarf einschalten kann?
Dann wäre das eine echte Alternative, Kompassstörungen hattet Ihr ja auch nicht.
Mein Kompass mag meinen Beeper nicht. ein Paar Cm Entfernung müßen da sein.


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
faboaic
Forumskönig
Beiträge: 1570
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 14:37
Wohnort:: bei Augsburg
Kopter & Zubehör: Cheerson CX20 open source
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon faboaic Sa 17. Dez 2016, 10:36

die oben empfohlenen ESC sind bei banggood gerade in den Flash Deals für $6,59 USD.

viele Grüße,
Fabian


Benutzeravatar
Baumi
Forumskönig
Beiträge: 7862
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 13:52
Wohnort:: Labbeck - DE
Kopter & Zubehör: Quanum Nova OS auf DJI Umbau
AT21 FPV Racer
CX-21 Himmelsstürmer
DJI P3P
Taranis X9D+
div. Kleinstkopter
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 439 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Baumi So 18. Dez 2016, 17:15

Hallo,

habe den ersten Beitrag von mir im Bereich der Flightmodes angepasst. Wie Fandi schon richtig geschrieben hat reicht für den Position Hold Flight Mode die Einstellung "Nav Pos Hold" und "MAG". Nav halt Hold braucht NICHT aktiviert zu werden.

Weiterhin habe ich die kurze Freizeit heute Mittag dazu genutzt, den RTH (RTL) Flightmode zu testen. Wenn dieser unter Modes eingestellt ist und während des Fluges aktiviert wird, kommt der Copter brav zurück ! Also wieder ein Erfolg mit dem mir so unbekannten FC.

Musste RTH unfreiwillig testen. Konnte nicht mehr erkennen wo der Copter war und war im Acro Mode unterwegs. Schon recht dunkel. Ca. 100M entfernt und er machte eine Rolle. Für mich nicht mehr zu erkennen was er grad genau macht. Habe ihn mit PosHold erst mal aufgefangen, Throttle 50% und auf der Funke die Höhe gescheckt. O.K. 25M. Konnte aber egal wie ich ihn gedreht habe, keine LED's erkennen (die sich nur hinten befinden). Also was machen. Mit den "Schlappen" durchs Feld stampfen ? Nöööö. Hardcore Test. RTL rein und schauen was passiert. Erst mal gar nichts was ich erkennen konnte. Plötzlich hörte ich ein sanftes surren und eine ganze Zeit später kam dann der Racer gemütlich angeflogen und setzte brav zur Landung an. Puhhhh. Schwein gehabt.

Also auch an den RTH Test kann ich ein "check" setzen.

Many Greetz
Baumi


Runter kommen sie immer :shock:
Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1715
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Fandi So 18. Dez 2016, 19:44

Mal was zum RTH,
ich habe meinen auch im Mode Pos_Hold sehr schnell eingestellt.
Wen der also zum Startpunkt amgekachelt kommt, fliegt der nun über den Punkt hinaus.
Innerhalb eines vorher eingestellten Radius wird das dann nicht mehr korrigiert,
Das kann dann auch mal Ursache für einige Meter Abweichung sein.

Mit der Standard Einstellung geht aber alles gut, und der Kopter macht eine Punktlandung.

@Baumi, wenn Du RTH schaltest, ist das erste was der Kopter macht, seine Nase in deine Richtung drehen,
spätestens nach 5 Sekunden kennst Du die Flugrichtung, wenn meine Beobachtungen richtig sind, macht der das sogar noch vor dem Aufstieg auf die RTH Flughöhe, die man auch einstellen kann, genau, wie das Verhalten beim RTH Flug.
https://github.com/iNavFlight/inav/wiki ... rn-to-home
ganz unten.


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1715
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Fandi So 18. Dez 2016, 19:50

Baumi hat geschrieben:Hallo,

habe den ersten Beitrag von mir im Bereich der Flightmodes angepasst. Wie Fandi schon richtig geschrieben hat reicht für den Position Hold Flight Mode die Einstellung "Nav Pos Hold" und "MAG". Nav halt Hold braucht NICHT aktiviert zu werden.


So weit ich weis:
wenn man ein Position Hold im 3D Raum möchte, (wohl sinnvoll)
muß man Pos_Hold (2D Position über Grund) und alt_hold (3D -Höhe) schalten.
das liegt da ran, das das iNav auch für Flächen geschrieben wurde, die kein Baro haben (müßen)


Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
DaCa
Kampfflieger
Beiträge: 154
Registriert: So 3. Jan 2016, 12:44
Wohnort:: Westerheim
Kopter & Zubehör: Cheerson CX-20
AT21 Power FPV Racer
CX-21 Himmelsstürmer
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon DaCa Mo 16. Jan 2017, 14:52

Hallo zusammen!

Ich bin grad am Nachbau des AT21....

Jetzt habe ich aber schon das erste Problem!

Meine Motoren passen nicht auf das Frame!
Ich habe die verlinkten KINGKONG 1806V 2 und das 4mm Frame. Die vorhandenen Bohrlöcher im Frame stimmen nicht mit den Löchern im Motor überein.... :?:
Möchte gerne mit Motorschutz verbauen, klappt aber nicht!

Bin ich zu blöd??


Grüße aus dem Allgäu ;)

Daniele
Benutzeravatar
Baumi
Forumskönig
Beiträge: 7862
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 13:52
Wohnort:: Labbeck - DE
Kopter & Zubehör: Quanum Nova OS auf DJI Umbau
AT21 FPV Racer
CX-21 Himmelsstürmer
DJI P3P
Taranis X9D+
div. Kleinstkopter
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 439 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Baumi Mo 16. Jan 2017, 15:19

Hi

Neeee. Bist nicht zu blöd !!!
Das bin oder war ich.

Musste das Frame aufbohren um 2 der 4 Bohrlöcher passend zu machen. Bei 2204 Motoren passt dagegen die Bohrloch Geometrie.

Hast nun 2 Möglichkeiten
1. Bohrlöcher vorsichtig erweitern (je 2 pro Arm)
2. 2 der 4 Schrauben weg lassen.

Die 2. Variante fliege ich nun schon mehrere Wochen. Habe die Schrauben mit meinem
o.g. Sicherungslack versehen und nach jedem Flug auf festen Sitz kontrolliert.
Da löst sich nix und hält bombenfest.

Anfangs war ich mehr als ängstlich ob das mal gut geht aber nach nun etlichen Lipos kann ich sagen "JA".

War grad auch wieder 2 Lipos leer fliegen und alles hält wie es sein soll :)

Many Greetz
Baumi


Gesendet von iPhone7 mit Tapatalk


Runter kommen sie immer :shock:
Benutzeravatar
DaCa
Kampfflieger
Beiträge: 154
Registriert: So 3. Jan 2016, 12:44
Wohnort:: Westerheim
Kopter & Zubehör: Cheerson CX-20
AT21 Power FPV Racer
CX-21 Himmelsstürmer
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon DaCa Mo 16. Jan 2017, 15:30

Okay, dann bin ich einerseits schon mal beruhigt ;) Andererseits muss ich mich jetzt für eine Variante entscheiden!
Ich denke das ich auch nur 2 Schrauben verwenden werde.

Danke für deine schnelle Antwort!


Grüße aus dem Allgäu ;)

Daniele
Benutzeravatar
Baumi
Forumskönig
Beiträge: 7862
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 13:52
Wohnort:: Labbeck - DE
Kopter & Zubehör: Quanum Nova OS auf DJI Umbau
AT21 FPV Racer
CX-21 Himmelsstürmer
DJI P3P
Taranis X9D+
div. Kleinstkopter
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 439 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Baumi Sa 21. Jan 2017, 18:31

Hallo zusammen,

mich hat -wieder- die Bastelwut gepackt.

Da mein erster AT21 Racer verkauft ist und der zweite noch teilzerlegt hier rumlag, musste etwas passieren.

Der Grundaufbau ist genau wie in meinem Baubericht allerdings habe ich diesmal den gleichen FC mit einem Unterschied benutzt. Und zwar hat der direkt ein OSD verbaut. Ansonsten gleich.

Es handelt sich dabei um den SP RACING F3 DELUXE OSD

Leider musste ich aufgrund der nicht so großen Anzahl an UART Ports den Receiver per C(PPM) mit dem FC verbinden, da ich dann einen UART Port frei habe, der für die Übertragung der Telemetriedaten auf das Display meiner Taranis Funke genutzt wird. Ich denke ich kann mit der langsameren Übertragung der Steuerbefehle im ms Bereich leben.

Die Konfiguration des eingebauten OSD ist etwas tricky aber im Netz habe ich eine gute Anleitung dazu gefunden.

Diese findet man hier direkt zum Download (weiter unten).
SP Racing F3 FC Deluxe OSD.pdf


Eine Cam hat das gute Stück auch noch spendiert bekommen, die schwenkbar auf dem Oberdeck installiert wurde.
Dabei handelt es sich um 600TVL CC3D

Als FPV Sender kommt dieser hier zum Einsatz, den ich unterhalb von einem Arm angebracht habe
Eachine TS5828L

Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

IMG_1037.JPG
IMG_1040.JPG
IMG_1041.JPG
IMG_1042.JPG
IMG_1043.JPG
IMG_1044.JPG
IMG_1045.JPG
IMG_1046.JPG
IMG_1047.JPG



Many Greetz
Baumi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Runter kommen sie immer :shock:
Benutzeravatar
Fandi
Forumskönig
Beiträge: 1715
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:33
Wohnort:: D-Essen
Kopter & Zubehör: Quanum Nova,
433MHz Telemetrie,
Mobius mit Ultra Leicht Gimbal am 5,8GHz FPV
Spannungsüberwachung
....
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Baubericht und Anleitung für AT21 FPV Racer

Beitragvon Fandi Sa 21. Jan 2017, 19:36

@Baumi,
mit diesem FC habe ich auch schon geliebäugelt,
mangels Informationen aber verworfen.
Wie viele UART´s hat der den nun?
Könnte man Telemetrie auch per Softserial verbinden?


Grüße,
Andreas
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • AT21 Power FPV Racer
    von doelle4 » Do 27. Okt 2016, 00:18 » in CX-21 & andere Musterkopter Sets
    24
    1628
    von Baumi Neuester Beitrag
    Mo 5. Dez 2016, 17:17
  • Biete: AT21 GPS Racer (RTF)
    von Baumi » Sa 7. Jan 2017, 12:26 » in Erledigte Angebote
    11
    569
    von Baumi Neuester Beitrag
    Mi 11. Jan 2017, 20:39
  • AT21 FPV Racer - Kompass Problem
    von mcdark » Fr 14. Apr 2017, 13:06 » in FPV Racer - alle Typen
    31
    421
    von mcdark Neuester Beitrag
    So 16. Apr 2017, 13:45

Zurück zu „CX-21 & andere Musterkopter Sets“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


FPV Antennen